05. Dezember 2018

AutoSense macht das eigene Auto zum «Connected Car»

Zum ersten Mal präsentierte autoSense seine digitalen Mobilitätslösungen für Privat- und Flottenkunden. AutoSense, ein Tochterunternehmen der AMAG und Swisscom, hat ein System entwickelt, dass das eigene Fahrzeug mit dem «Internet der Dinge» vernetzt.

AutoSense macht das eigene Auto zum «Connected Car»

Jaap Vossen, CEO von autoSense.

AutoSense macht das eigene Auto zum «Connected Car»AutoSense macht das eigene Auto zum «Connected Car»AutoSense macht das eigene Auto zum «Connected Car»

Am Dienstag, den 4. Dezember 2018, stellte autoSense in der AMAG Dübendorf erstmals seine digitale Mobilitätslösung für Privat- und Flottenkunden vor. Die Hardware des Systems besteht aus einem kompakten Adapter und der dazugehörigen App. «Der Adapter wird an die OBD-Schnittstelle im Fahrzeug angeschlossen», erklärt Jaap Vossen, CEO von autoSense. Zusammen mit der App erhält das Nutzer dadurch schnell und einfach Zugang zu seinen Fahrzeugdaten, wie beispielsweise Informationen zum nächsten Autoservice oder Tipps für mehr Sicherheit zu Unfall- oder Pannenmanagement. Informationen zum Fahrverhalten ermöglichen einen optimierten Fahrstil.

 

In Zusammenarbeit mit Migrol bietet autoSense neu eine digitale Tankkarte. Das Handling der digitalen Tankkarte ist kinderleicht. «Die Abrechnung findet im Hintergrund statt. Für Privatkunden über die Kreditkarte für Flottenkunden über das Unternehmen», sagt Vossen. Der Vorteil: Die Spesenabrechnung wird digitalisiert und macht das Quittungen sammeln unnötig.

 

Zusätzlich zu den beschriebenen Basisdienstleistungen besteht die Möglichkeit, bei einem anstehenden Service oder einer Fehlermeldung des Fahrzeugs mit nur wenigen Klicks direkt einen Termin in der nächsten AMAG Garage zu vereinbaren. Oder bei einer Panne wird automatisch Hilfe von «Totalmobil!» aufgeboten. Das Angebot wird laufend mit Dienstleistungen weiterer Partner ausgebaut. Der Nutzer kann die Partnerservices seiner Wahl direkt in der autoSense App aktivieren oder auch deaktivieren. Er entscheidet somit jederzeit selbst über die Weitergabe der Daten an die jeweiligen Partnerunternehmen. Vossen: «Der Nutzer hat jederzeit die Kontrolle über seine Daten und bestimmt selbst, wem er Zugang zu diesen Daten gibt.»

 

Der digitale Fahrzeugassistent kann jederzeit online ausgewertet werden. Die Daten findet der Nutzer im digitalen Fahrtenbuch. AutoSense trägt die zurückgelegten Fahrten mit Dauer, Distanz, sowie Anfang- und Endpunkt automatisch ein. Der Nutzer kann diese Daten mit wenigen Klicks als Excel-Datei exportieren – an Drittpersonen, wie Flottenmanager oder Firmenbesitzer. Dadurch können private Fahrten von geschäftlichen Fahrten klar getrennt und einfach über die Spesen abgerechnet werden.

 

Praktisch ist auch die Fahrzeugortung, dank welcher die Nutzer jederzeit, wissen wo ein Fahrzeug steht oder fährt. Zudem wird Nutzer auf Wunsch informiert, wenn das Fahrzeug ungewollte bewegt wird. Hilfreich ist auch die Möglichkeit sein Fahrverhalten effizienter zu gestalten. AutoSense analysiert das Fahrverhalten zum Beispiel auf abrupte Bremsvorgänge oder Leerlaufzeiten und gibt Effizienztipps. Zusätzliche Dienstleistungen und Services werden in den nächsten Monaten dazukommen, darunter Services für Fahrlehrer und Fahrschüler, digitale Dienstleistungen rund um die Schadensabwicklung.

 

Datenschutz und -sicherheit wird bei autoSense grossgeschrieben. Der Adapter speichert keine Daten. Zudem ist es nicht möglich, über den Adapter befehle an das Auto zu geben. Das ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor, denn Hacker können so keine Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen. Sämtliche Daten werden in der Cloud sicher gespeichert, die dazugehörigen Personendaten aber sind lokal in der Schweiz gesichert. Sollte also die Cloud gehackt werden, kann der Dieb Fahrten- und Fahrzeugdaten abrufen, kann diese aber keiner Person zuordnen. Die autoSense-Nutzer entscheiden selber, welche Partnerdienstleistungen sie integrieren. Jeder Kunde bestimmt, mit welchen Firmen er welche Daten teilt. Wenn die Versicherung das Fahrverhalten nicht analysieren soll, aktiviert man bspw. diesen Dienst einfach nicht.

 

Der Adapter und die App funktionieren sowohl bei Neuwagen als auch bei Gebrauchtwagen. autoSense ist kompatibel mit vielen Fahrzeugen ab Modelljahr 2001 bei Benzinmotoren und ab Modelljahr 2004 bei Dieselmotoren. (ir)

 

www.autosense.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK