15. Juni 2021

Mercedes bündelt Luxusmarken

Synergieeffekte und schnellere Umsetzung: Philipp Schiemer leitet künftig die Gruppe mit den renditestarken Subbrands Mercedes-Maybach, Mercedes-AMG und G-Klasse.

Mercedes bündelt Luxusmarken

Mercedes-Maybach S-Klasse. Quelle: Daimler AG

Mercedes-Benz bündelt die Steuerung seiner Submarken Mercedes-Maybach, Mercedes-AMG und des Geländewagens G-Klasse. Damit «stellen wir uns im obersten Luxus- und Performance-Segment noch schlagkräftiger auf», sagte ein Unternehmenssprecher. Ziel sei es, interne Synergien und Umsetzungsgeschwindigkeit zu gewinnen, sich besser am Kunden auszurichten und neue Wachstumspotentiale zu erschliessen. Zuvor hatte die «Automobilwoche» darüber berichtet.

Die Eigenständigkeit der einzelnen Marken werde nicht nur erhalten, sondern geschärft, betonte der Sprecher. Geleitet werde die Submarken-Gruppe von AMG-Chef Philipp Schiemer, der die Aufgabe zusätzlich übernehme.

Unter der ehemals eigenständigen Marke Maybach werden mittlerweile aufwendig veredelte Mercedes-Modelle verkauft, darunter die per se schon luxuriösen Fahrzeuge der S- und GLS-Klasse. AMG ist hingegen für leistungsgesteigerte Sportmodelle quer durch das ganze Baureihen-Programm zuständig. In beiden Fällen fahren die Autos aber weiterhin mit dem bekannten Stern-Logo.

Neu in diesem Submarken-Verbund ist offenbar künftig die Mercedes G-Klasse. Der kantige Luxus-Geländewagen fällt optisch und technisch zunehmend aus dem Crossover-zentrierten Mercedes-Programm, so dass eine Betonung dieser Sonderstellung nicht unlogisch scheint. (pd/mb)

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK