12. Mai 2021

Automarkt Schweiz: Gewinner und Verlierer

Der Schweizer Automarkt erholt sich langsam, die Zulassungszahlen legen wieder zu. In der aktuellen Modellstatistik gibt es viele Gewinner, aber auch einige Verlierer.

Automarkt Schweiz: Gewinner und Verlierer

Der Tesla Model 3 ist von Januar bis April 2021 in der Zulassungshitparade nach hinten durchgereicht worden. Bild: Mario Borri

Automarkt Schweiz: Gewinner und VerliererAutomarkt Schweiz: Gewinner und VerliererAutomarkt Schweiz: Gewinner und VerliererAutomarkt Schweiz: Gewinner und Verlierer

Text: Mario Borri

Grosser Verlierer ist
der Tesla Model 3. Die Elektro-Limousine war in der Verkaufshitparade lange in der Spitzengruppe dabei. Mit etwas über 5000 Neuimmatrikulationen belegte der Ami-Stromer 2020 gar den zweiten Platz. Von Januar bis April 2021 wurden 808 Model 3 neu in Verkehr gesetzt, damit liegt er nur noch unter ferner liefen. Der Tesla ist nach dem ersten Drittel des Jahres nicht mal mehr das meistverkaufte Elektroauto. Das ist nun der VW ID.3. Zwar hat auch der 863 Mal neu zugelassene E-Volkswagen keinen Stich gegen die Marktführer, doch gehört er damit zu den Gewinnern.

Grosser Gewinner ist der Toyota Yaris. Im Gesamtjahr 2020 noch im hinteren Mittelfeld der Zulassungsstatistik gelegen, legte der amtierende «Car of the Year» 2021 massiv zu. Im Januar und Februar (kumuliert) war der japanische Kleinwagen sogar die Nummer 1. Im März und April wurde der Yaris zwar von den schon im letzten Jahr führenden Modellen überholt, mit 1317 Neuimmatrikulationen belegt er nach den ersten vier Monaten des Jahres immer noch den guten 6. Platz.

Der unbestrittene Leader der Zulassungshitparade ist der Skoda Octavia. Seit der praktische Tscheche 2017 den VW Golf als beliebtestes Auto von Herr und Frau Schweizer abgelöst hat, liess er sich nicht mehr von der Spitze verdrängen. Mit 1654 Neuzulassungen von Januar bis April 2021 liegt er aber nur knapp vor der neuen Nummer 2, der Mercedes A-Klasse (1497), und dem schon 2020 drittplatzierten VW Tiguan (1454). Während der VW Golf sogar aus den Top 10 rausrutschte (1024), bildeten die gleichen Modelle die Spitzengruppe, wie schon im vergangenen Jahr. Es sind dies neben dem bereits erwähnten Toyota Yaris der Skoda Karoq (1350), der Audi Q3 (1341), der Volvo XC 40 (1292), die Mercedes GLC-Klasse (1224), der Seat/Cupra Ateca (1190) und der Fiat 500 (1184).

www.auto.swiss

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK