07. April 2021

70 Hess-Elektrobusse für 110 Millionen nach Winterthur

Der Schweizer Busbauer Hess gewinnt die internationale Ausschreibung und den Rahmenvertrag für die Lieferung einer Elektrobusflotte an Stadtbus Winterthur. Die Lieferung umfasst bis zu 70 Fahrzeuge des Typs «LighTram».

70 Hess-Elektrobusse für 110 Millionen nach Winterthur

Visualisierung Doppelgelenktrolleybus Stadtbus Winterthur. Quelle: Stadtbus Winterthur

Nach Genf, Lausanne, Bern, Luzern, Zürich und St. Gallen kommen die 24,7 m langen Busse von Hess auch in Winterthur zum Einsatz. In der zweitgrössten Stadt des Kantons Zürich werden die Linien 5 und 7 von Diesel- auf Elektrobusse umgestellt. Die Submission hat einen Gesamtwert von rund CHF 110 Mio.

Mit attraktivem Design, geräumigen Stehflächen und ergonomischen Fahrerarbeitsplätzen bringen die Fahrzeuge von Hess neue Dimensionen im Bereich des reifenbasierten Personentransports. Das innovative Energiemanagement erlaubt eine leichtere Bauweise der Fahrzeuge. Entsprechend können mehr Passagiere befördert werden als mit herkömmlichen Elektrobussen. 

Darüber hinaus verbrauchen sie weniger Energie als vergleichbare Fahrzeuge. Die Fahrzeuge werden auf bestimmten Abschnitten der Linie während der Fahrt nach dem Prinzip «Dynamic Charging» nachgeladen.

Carrosserie Hess aus Bellach bei Solothurn baute im Jahre 1940 die ersten elektrisch angetriebenen Busse. Heute gehört die Firma zu den Marktführern im Bereich Elektrobusse, jeden Tag werden hunderttausende Fahrgäste auf der ganzen Welt mit Hess-Bussen transportiert. (pd/mb)

www.hess-ag.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK