16. März 2021

Audi stellt Entwicklung von Verbrennungsmotoren ein

Audi-Chef Markus Duesmann hat einen Entwicklungsstopp über neue Verbrennungsmotoren verhängt und will nur noch vorhandene Motoren fortführen.

Audi stellt Entwicklung von Verbrennungsmotoren ein

Die Motorenentwicklung bei Audi muss sich künftig mit den vorhandenen Aggregaten beschäftigen, neue werden nicht mehr entwickelt. Dies sagte Audi-Chef Markus Duesmann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die Weiterentwicklung sei notwendig, um die Emissionswerte an neue Normen anzupassen und durch einen steigenden Anteil von Elektroautos Strafzahlungen wegen zu hoher Emissionswerte zu vermeiden.

Audi wird weiterhin Benziner und Diesel anbieten, aber deutlich mehr Elektrofahrzeuge als bisher im Programm haben. 2025 sollen es 20 unterschiedliche Modelle sein. Duesmann stellte auch ein Einstiegsmodell mit Elektromotor in Aussicht.

Audi will in fünf Jahren 20 Elektro-Modelle anbieten. Nach dem grosen SUV e-tron und dem teuren Sportwagen e-tron GT soll im April der kleine SUV Q4 e-tron folgen, der «für viele Menschen erschwinglich und der Einstieg in die E-Mobilität bei Audi sein» soll. Er werde sich «gut verkaufen und für erhebliche Stückzahlen sorgen», sagte Duesmann. Die mit hohen Strafzahlungen verbundenen EU-Grenzwerte werde Audi einhalten. (pd/ir)

www.audi.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK