09. März 2021

Marc Langenbrinck: «Sind mit einem blauen Auge davongekommen»

Anlässlich der Schweizer Premiere der neuen Mercedes-Benz S-Klasse blickt CEO Mercedes-Benz Schweiz Marc Langenbrinck zurück auf ein bewegtes Jahr und gibt im Interview einen Ausblick, was die Marke mit dem Stern 2021 alles vorhat.

Marc Langenbrinck: «Sind mit einem blauen Auge davongekommen»

Marc Langenbrinck, CEO Mercedes-Benz Schweiz. (Bild: Mercedes-Benz Schweiz)

Interview: Isabelle Riederer

 

AUTO&Wirtschaft: Herr Langenbrinck, welche Bilanz ziehen Sie für das Jahr 2020?

Marc Langenbrinck: 2020 war ein Jahr mit enormen Herausforderungen, insbesondere für den Handel. Wir sind alle ein bisschen coronamüde, aber wir müssen als Gesellschaft weiterhin konsequent und diszipliniert alles tun, um die Situation in den Griff zu bekommen. Die Zahlen zeigen deutlich: Auch wenn das vermutlich noch etwas dauert, dürfen wir nicht nachlassen. Ich glaube, wir haben bei Mercedes-Benz in der Schweiz sehr gut reagiert. Ein grosses Lob geht an unseren Handel, der sehr schnell nicht nur die erforderlichen Sicherheitsmassnahmen umgesetzt hat, sondern sich mit kreativen Ideen und vielen digitalen Massnahmen auch im Lockdown intensiv um unsere Kunden gekümmert hat. Eines haben wir aus dieser Zeit gelernt: Der persönliche Kontakt ist und bleibt enorm wichtig.

 

Wie zufrieden sind Sie mit dem Jahr 2020?

Wir hatten trotz allem ein befriedigendes Jahr. Unsere Absatzzahlen waren signifikant besser als der Durchschnitt des Schweizer Marktes. Wir haben mittlerweile einen Marktanteil von 9,6 Prozent in der Schweiz und sind stolz, dass wir hierzulande die zweitmeistverkaufte Marke und die beliebteste Premiummarke sind. Wir sind 2020 mit einem blauen Auge davongekommen und hoffen jetzt auf das Jahr 2021.

 

Auf was dürfen wir uns denn dieses Jahr von Seiten Mercedes-Benz alles freuen? Gibt es Neuheiten?

Das neue Jahr wird für uns unter anderem das Jahr der EQ-Offensive sein, also der Lancierung diverser vollelektrischer Modelle und Plugin- Hybride. Den Auftakt bei den rein elektrischen Fahrzeugen haben wir gerade mit der Weltpremiere des EQA gemacht – ein wunderschöner, kompakter Elektro-SUV. Bald kommt die futuristische vollelektrische S-Klasse, der EQS. Im Laufe des zweiten Halbjahres werden wir dann den Familien-SUV EQB und die Oberklasse-Limousine EQE vorstellen. Bis 2025 werden wir in allen Fahrzeugkategorien ein vollelektrisches Modell haben. Wir sind aber nicht nur rein elektrisch unterwegs, sondern haben mittlerweile 27 Plugin- Hybride im Angebot. Es werden weitere folgen, beispielsweise eine Plug-in-Hybrid-Version der nagelneuen S-Klasse. Unsere Kunden können sich aber auch auf Fahrzeuge aus den klassischen Baureihen freuen – etwa die neue C-Klasse und den neue AMG SL.

 

Mercedes-Benz plant ein neues Vertriebsmodell für die Händler, doch die Kritik daran ist gross. Wie sehen Sie das?

Wichtig ist erst mal, dass bezüglich dieses neuen Agentenmodells noch absolut nichts entschieden ist. Wir prüfen kontinuierlich, wie wir den digitalen Entwicklungen und den veränderten Kundenbedürfnissen innerhalb unserer Vertriebsstrukturen am besten gerecht werden. Diese Diskussionen führen wir immer nur gemeinsam mit unseren Händlern. Uns allen ist bewusst, dass der physische Kontakt gerade im Premium-Segment unerlässlich ist. Für uns ist es absolut essentiell, unseren Kunden den Service und das Erlebnis zu bieten, die sie wünschen. Jedoch ist es auch so, dass der Kunde immer weniger ins Autohaus kommt und gleichzeitig immer besser informiert ist. Wir wollen unsere Strukturen daher zusammen mit unseren Händlern weiterentwickeln, um unseren Kunden auch in Zukunft den bestmöglichen Service zu bieten.

 

Lesen Sie das ganze Interview mit Marc Langenbrinck, CEO Mercedes-Benz Schweiz, in der aktuellen Ausgabe 3/2021 von AUTO&Wirtschaft.

 

www.mercedes-benz.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK