25. August 2020

Mit dem VW ID.3 von Zwickau nach Schaffhausen ohne nachladen

Felix Egolf, ein Experte für Langstreckenfahrten mit Elektroautos, brachte den ersten ID.3 vom Volkswagen Produktionswerk in Zwickau (D) direkt in die Schweiz. Der «Hypermiler» fuhr das brandneue E-Modell mit einem Batteriepaket von 58 kWh ohne nachzuladen über 531 Kilometer zur AMAG Schaffhausen.

Mit dem VW ID.3 von Zwickau nach Schaffhausen ohne nachladen

Felix Egolf unterwegs auf Rekordfahrt.

Mit dem VW ID.3 von Zwickau nach Schaffhausen ohne nachladenMit dem VW ID.3 von Zwickau nach Schaffhausen ohne nachladen

Der VW ID.3 ist in der Schweiz angekommen. Dabei hat der neuste vollelektrische Volkswagen gleich seine Langstreckentauglichkeit bewiesen: Der Zuger Felix Egolf fuhr einen ID.3 mit dem mittleren 58 kWh grossen Batteriepaket vom Volkswagen Produktionswerk Zwickau (D) zur AMAG Schaffhausen ohne nachzuladen. Das ergibt eine Strecke von insgesamt 531 Kilometern, womit Egolf die offizielle WLTP-Reichweite von 420 km um ganze 26 Prozent übertroffen hat und zugleich einen neuen Rekord einfahren konnte.

 

Als «Hypermiler» kennt Felix Egolf alle Tricks, um möglichst viele Reichweiten-Kilometer aus einem E-Auto herauszuholen. Er fährt stets vorausschauend, nimmt wenn immer möglich den Fuss vom Gas, um das Auto «segeln» zu lassen, und nutzt auf der Autobahn auch mal den Windschatten eines vorausfahrenden Lastwagens. Doch auch die Elektronik des ID.3 hat ihn bei seiner Rekordfahrt unterstützt: So stellte Egolf den Automatik-Wählschalter bei der Anfahrt auf Kreisel jeweils von «D» auf «N», um im Leerlauf darauf zuzurollen. Kurz vor der Einfahrt in den Kreisel schaltete er wieder auf «D», und der ID.3 reduzierte durch Rekuperation selbstständig das Tempo.

 

 

Am Ziel in Schaffhausen angekommen, findet der neue Rekordhalter Felix Egolf nur lobende Worte für den neuen Volksstromer. Das Cockpit mit dem grossen, leicht zum Fahrer geneigten Touchscreen bezeichnet er als intuitiv und funktionell. Weiter gefällt ihm der ID.3 wegen seinem coolen, futuristischen Design, dem geringen Luft-Widerstand und den 204 PS, mit denen der E-Motor an der Hinterachse das Auto praktisch geräuschlos und jet-ähnlich voranschiebt. «Ausserdem sind die Strassenlage, das Kurvenverhalten sowie die Rolleigenschaften vorbildlich», hält Felix Egolf fest.

 

 

Der ID.3 ist in der Schweiz vorerst in sechs vorkonfigurierten Ausführungen bestellbar: Die Varianten «Life», «Style», «Business», «Family» und «Tech» basieren auf dem Basismodell ID.3 Pro Performance mit der 58-kWh-Batterie und einer Reichweite von rund 420 km. Das sechste Modell «Tour» basiert auf dem Viersitzer-Modell ID.3 Pro S und verfügt über die grössere Batterie (77 kWh) für bis zu 539 km Reichweite und lässt sich mit bis zu 125-kW-Gleichstrom aufladen. Das Einstiegsmodell ID.3 Pure mit bis zu 330 km Reichweite für rund CHF 32’000.- wird in wenigen Monaten ebenfalls bestellbar sein. (pd/mb)

 

 

Die Daten der Rekordfahrt

Zurückgelegte Strecke: 531 km (WLTP um 26,4 % übertroffen)

Verbrauch: 58 kWh = 10.92 kWh/100 km (Benzinäquivalent: 1,25 l/100 km)

Fahrtdauer: 9,5 h

Durchschnittsgeschwindigkeit: 56 km/h

Strassenprofil: 44 % Autobahn, 56 % Überland- und Ortspassagen

Höhendifferenz: 140 m (Start 260 m/Ziel 400 m)

Beladung: 245 kg

 

 

Hier geht es zum Video der Rekordfahrt!

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK