03. April 2020

Continental TS 870: Ein Winterreifen wie aus dem Bilderbuch

Die Herstellung von Winterreifen zählt zu den Königsdisziplinen und mit dem neuen WinterContact TS 870 setzt Continental seinem Winterreifenportfolio einmal mehr die Krone auf. In Lappland durfte sich der A&W Verlag persönlich von den Qualitäten des neuen WinterContact TS 870 überzeugen. Leider macht aber die Corona-Krise der Markteinführung ein Strich durch die Rechnung.

Continental TS 870: Ein Winterreifen wie aus dem Bilderbuch

Der neue Winterreifen WinterContact TS 870 von Continental bewies am Polarkreis in Finnland seine herausragenden Qualitäten auf Eis und Schnee.

Continental TS 870: Ein Winterreifen wie aus dem Bilderbuch

Strahlend blauer Himmel und bis zu minus 20 Grad Celsius so präsentierte sich die Area X im finnischen Lappland Mitte Februar und bot damit beste Voraussetzungen für die Präsentation des neuen Winterreifens WinterContact TS 870 von Continental.

 

Für den neuen WinterContact TS 870 haben die Reifeningenieure von Continental Profilgestaltung und Mischung neu entwickelt – es galt, für das Vorgängermodell als langjährigem Reifentestsieger einen noch besseren Nachfolger vorzustellen. Herausgekommen ist ein Modell, das im Vergleich fünf Prozent kürzere Bremswege auf Eis und fünf Prozent besseres Handling auf Schnee bietet. Zulegen kann der neue WinterContact TS 870 auch beim Grip auf Schnee, bei den Nässeeigenschaften sowie dem Fahrverhalten auf trockener Strasse. Gute Fortschritte gelangen den Ingenieuren zudem bei den Umwelteigenschaften: Sie erhöhten die Laufleistung um sieben Prozent; den Rollwiderstand senkten sie um vier Prozent ab.

 

Gute Winterreifen zeichnen sich durch ihre hohe Ausgewogenheit in allen Disziplinen aus. Um dies zu erreichen wurde die Profilierung neu entwickelt und die Laufflächenmischung den neuesten Forschungsergebnissen angepasst. Um das Bremsen auch auf Eis sicherer zu machen, sind in der Bodenaufstandsfläche bis zu zehn Prozent mehr Blöcke versammelt als beim erfolgreichen Vorgänger. Ihre Blockkanten und Lamellen wirken wie Scheibenwischer, die Schmelzwasser schnell ableiten und Grip auf vereisten Oberflächen sichern. Höheren Schneegriff liefern tiefe Lamellen, die parallel zu den diagonalen Rillen angebracht sind. Sie bieten viele wirksame Griffkanten beim Geradeaus- und Kurvenfahren im Schnee. Durch diese Konstruktion können die so genannten Schneetaschen im Profil vergrössert werden. Einen weiteren Beitrag zu den kurzen Bremswegen liefert die neu konzipierte Laufflächenmischung, die wie beim Vorgängermodell Cool Chili Compound genannt wird. Sie sorgt durch spezielle Harze für besseren Grip und kürzere Bremswege auf Nässe.

 

Ein weiterer Effekt ist die durch die optimierte Vernetzungsdichte ermöglichte Flexibilität der Polymermischung. Der Reifen kann sich so besser mit der Strasse verbinden, dadurch wird der Abrieb verringert und die Laufleistung erhöht. Gleichzeitig wurde die Mischung so entwickelt, dass der Rollwiderstand deutlich verringert werden konnte. Continental plant zur Produkteinführung 19 Grössen für Felgen zwischen 14 und 17 Zoll, geeignet für Fahrzeugmodelle der Mini-, Kompakt- und Mittelklasse. Zur Wintersaison 2021 wird die Lieferpalette weiter ausgebaut werden.

 

Aber genug der Theorie – jetzt soll sich der neue Winterreifen auf Eis und Schnee bewähren und das macht er bereits beim ersten Testlauf hervorragend. Mit einem aktuellen Golf VII GTI und dem neuen WinterContact TS 870 geht es durch die eisige Landschaft von Lappland. Dabei beweist der Reifen, dass er dank der neuen Profilierung  und der neu konzipierten Laufflächenmischung hervorragenden Grip und Handling bietet. Wie extrem sich die Winterreifen-Technologie bei Contintental entwickelt hat, zeigt der Vergleich zu einem einen Golf II GTI II, Jahrgang 1983, der mit den damaligen topaktuellen Winterreifen TS 760 von Continental ausgerüstet war. Selten konnte man 30 Jahren Winterreifen-Evolution so hautnah miterleben.

 

Doch nicht bei Handling und Haftung sorgt der neue Winterreifen für Begeisterung. Auch beim Bremstest zeigt der neuen Winterreifen, dass er im Vergleich zu seinem Vorgänger nochmals eine Schippe draufgelegt hat. Der krönende Abschluss in Lappland bildete die Driftsession mit dem Toyota Supra. Dabei sorgten der neue WinterContact TS 870 auf den Vorderrädern für ordentlich Grip, während auf den Hinterräder der Sommerreifen PremiumContact6 für zusätzlichen Driftspass sorgten.

 

UPDATE von Continental Schweiz: Corona-Krise verhindert Einführung des TS 870

«Der neue WinterContact TS 870 wird nicht in diesem Jahr eingeführt, sondern voraussichtlich ein Jahr später im Markt sein. Mit der Verschiebung des Produktionsanlaufes reagieren wir auf die durch das Coronavirus bedingte zeitweise Schliessung von europäischen Werken und die damit verbundene geringere Kapazität für den Produktanlauf. Mit Blick auf den Schutz unserer Mitarbeiter und in Reaktion auf die Produktionsanpassungen unserer Kunden reduzieren wir in Abstimmung mit ihnen und unseren Lieferanten schrittweise die Produktion in unseren Werken weltweit. Dadurch kommt es zu Verzögerungen in der Produktion. Auf dem Reifenmarkt wird sich dies kaum bemerkbar machen, da unsere Lager gut bestückt sind. Da der Anlauf neuer Reifenmodelle in den Werken mit einem gewissen zeitlichen Aufwand verbunden ist, verschieben wir den Produktionsanlauf des neuen Winterreifens.» (pd/ir)

 

www.continental-reifen.ch

 

Mehr Bilder und Impressionen finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK