09. Dezember 2019

Robotertaxis: Bosch und Mercedes lancieren Pilotprojekt

In der amerikanischen Stadt San José bietet Mercedes-Benz zusammen mit Bosch seit neustem einen automatisierten Mitfahrservice an. Das Pilotprojekt soll weitere Erkenntnisse für die Entwicklung des automatisierten Fahrens liefern.

Robotertaxis: Bosch und Mercedes lancieren Pilotprojekt

Der Automobilhersteller Mercedes-Benz und der Zulieferer Bosch gehen gemeinsam einen Schritt weiter und treiben die Entwicklungen im Bereich automatisiertes Fahren weiter voran. Dazu haben sie in San José in Kalifornien einen App-basierten Mitfahrservice gestartet. Die dabei eingesetzten Limousinen der S-Klasse fahren automatisiert, werden aber von einem Sicherheitsfahrer überwacht und pendeln zwischen dem Zentrum und dem Stadtteil West San José.

 

Zunächst ist das Angebot noch nicht für jedermann nutzbar. Die ausgewählten Teilnehmer können die Fahrzeuge per App buchen, an einem bestimmten Abholort einsteigen und sich an ihr Ziel bringen lassen.

 

Bosch, Mercedes und die Stadt San José erhoffen sich nicht nur weitere Erfahrungen über das automatisierte Fahren, sondern wollen auch herausfinden, wie sich ein derartiger Mitfahrdienst in den öffentlichen Verkehr und das Carsharing integrieren lassen. «Das Projekt von Bosch und Mercedes-Benz knüpft an die umfassenden Ziele von San José im Bereich Smart City an. Es wird uns auch dabei helfen, Leitlinien für den Umgang mit neuen Technologien zu entwickeln und uns auf das Verkehrssystem der Zukunft vorzubereiten», sagt Dolan Beckel, Direktor für städtebauliche Innovation in San José.

 

Die beiden deutschen Unternehmen arbeiten seit gut zweieinhalb Jahren gemeinsam am automatisierten Fahren. Das Ziel ist die Entwicklung eines serientauglichen automatisierten Fahrsystems nach Level 4 und 5 für vollautomatisierte und fahrerlose Fahrzeuge, das in verschieden Fahrzeugmodelle integriert werden kann.

 

Neben dem Team in San José ist ein weiteres Team im Grossraum Stuttgart aktiv. Neben Bosch und Mercedes-Benz ist auch die Daimler Mobility AG an dem Projekt beteiligt. Sie testet einen Flottenplattform, die es potenziellen Partnern erlauben soll, die selbstfahrenden Fahrzeuge in ihre Dienste zu integrieren. Dabei verwaltet sie die Fahrzeuge inklusive deren Betrieb und Wartung. (pd/ir)

 

www.daimler.com

www.bosch.com

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK