25. September 2019

Axalta: 60’000stes Farbtonmessgerät verkauft

Die Zukunft der Farbtonfindung ist nun zur Gegenwart für Lackier- und Carrosseriefachbetriebe auf der ganzen Welt geworden.

Axalta: 60’000stes Farbtonmessgerät verkauft

Axalta gab kürzlich den Verkauf des 60’000sten Farbtonmessgeräts bekannt – 10'000 davon wurden alleine in den letzten 15 Monaten verkauft. Der rasante Verkaufsanstieg ist hauptsächlich auf einen zunehmenden Digitalisierungstrend zurückzuführen. Die modernen, digitalen Geräte ermöglichen eine präzise und schnelle Farbtonfindung und steigern so die Effizienz von Lackier- und Carrosseriefachbetrieben.

 

«Die Digitalisierung der Farbtonbestimmung und Auftragsverwaltung ist ein weltweiter Trend, der bereits vor 25 Jahren seinen Anfang nahm. Axalta war damals einer der ersten Lackhersteller, der seinen Reparaturlackkunden digitale Farbtonmessgeräte und begleitende Software anbieten konnte», so Dr. Martin Wulf, Colour und Technical Manager bei Axalta für den Geschäftsbereich Reparaturlacksysteme in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. «Wir bestärken alle unsere Kunden darin, ihre Betriebe mit einer Umstellung auf die digitale Farbtonfindung effizienter und zukunftssicher zu machen.»

 

 

Die Nutzung der neuesten Generation von Farbtonmessgeräten und der dazugehörigen, cloudbasierten Software ist denkbar einfach. Reparaturlackierer messen mithilfe des Farbtonmessgeräts den Farbton sowie die Effekte der Fahrzeuglackierung. Im nächsten Schritt sendet das Gerät die Messergebnisse drahtlos an Axaltas globale Online-Farbtondatenbank.

 

 

Die Software durchsucht über 200’000 laufend aktualisierte Farbtonformeln. Falls nötig, passt sie die Farbtonformel mit der grössten Übereinstimmung automatisch an, um dem Reparaturlackierer höchstmögliche Farbtongenauigkeit zu bieten. Die Formel kann dann über ein Smartphone oder Tablet ausgewählt und über WIFI an die IP-Waage zur Mischung des Farbtons gesendet werden. Der gesamte Farbtonfindungsprozess ist somit präziser, effizienter und profitabler.

 

 

Dr. Martin Wulf bemerkt abschliessend: «Zukunft ist jetzt. Farbtonmessgeräte sind ein wichtiger Bestandteil des modernen Reparaturlackprozesses. Wir erwarten weiterhin ein deutliches Wachstum, weil Lackier- und Carrosseriefachbetriebe weltweit auf vollständig digitalisierte Arbeitsabläufe umstellen. Kunden, die den Schritt ins digitale Zeitalter machen wollen, erhalten von uns die nötige Unterstützung für eine reibungslose Umstellung auf ein vollständig digitales Farbtonmanagement.» (pd/mb)

 

axalta.com/eu/colour-management

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK