19. September 2019

Glasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé Diplomat

Rad-Profi, Rennfahrer, Rallye-Fahrer, Geschäftsmann – Erich Bitter ist eine vielseitige Persönlichkeit und in der Autoszene schon heute eine lebende Legende. Vor 50 Jahren stellte Opel den Coupé Diplomat (CD) vor, der aber nie in Serie ging.

Glasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé Diplomat

Die detaillierten Ergebnisse der Farbtonrecherchen wurden am 5. September von Glasurit dem Bitter Club International und Erich Bitter persönlich im Glasurit Refinish Competence Center in Münster präsentiert.

Glasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé DiplomatGlasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé DiplomatGlasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé DiplomatGlasurit ermittelt historische Farbtöne des Bitter Coupé Diplomat

Es war Erich Bitter, der dieses Auto unter seinem Namen als Bitter CD auf die Strasse brachte. Anfang September war Erich Bitter bei Glasurit in Münster. Anlass war ein Farbtonprojekt von Glasurit und dem Bitter Club International, das nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

 

 

Für über 90% der insgesamt 395 produzierten Bitter Coupé Diplomat hat die Premiumlackmarke von BASF die historischen Farbtöne zugeordnet und in Mischformeln umgesetzt. Die authentischen Farbtöne sind nun auch in der weltweit grössten Farbtondatenbank von Glasurit vorhanden und können bei Bedarf schnell und unkompliziert abgerufen werden.

 

 

Das Projekt war in zwei Teile gegliedert, die Datensammlung und die Übertragung in die Farbtondatenbank. «Viele Farbtöne, die auf einem Bitter CD zu sehen sind, stammen häufig von anderen Automobilfirmen. Deswegen haben wir im ersten Schritt die historischen Unterlagen gesichtet, in denen Farbbezeichnungen und Farbnummern der jeweiligen Fahrzeuge dokumentiert wurden», erklärt Andreas Hartel von der Abteilung Passenger Car Process bei Glasurit, der für die Datensammlung zuständig war. Darüber hinaus waren bereits in der Glasurit Farbtondatenbank Farbtöne vorhanden, die Automarke aber unbekannt.

 

 

Mit den Unterlagen konnten diese Farbtöne dem entsprechenden Fahrzeug zugeordnet werden. In wenigen Fällen gab es auch Hausfarbtöne. Um diese zu entschlüsseln, lieferte Thomas Ebert vom Bitter Club International original Farbtonmuster, damit der Originalfarbton wieder hergestellt werden konnte. Nach Abschluss der Datensammlung wurden diese Informationen vom Farbtonlabor in die Farbtondatenbank von Glasurit übertragen.

 

 

Der Vergleich zwischen Fahrzeugen, die noch Erstlack besassen und den zeitgenössischen Verkaufsmustern und Farbkarten zeigte, dass die Farbtöne nicht immer übereinstimmten. Die Entscheidung welches Muster jedes Farbtons nun nachgestellt werden soll, wurde zusammen mit den Bitter-Club-Experten getroffen. Die wenigen noch fehlenden Farbtöne werden mit Hilfe des Clubs aktuell recherchiert. (pd/mb)

 

 

www.glasurit.com/de-de

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK