28. August 2019

Erfolgreiches Schweizer Autogewerbe an der Berufs-WM

Carrosseriespengler Sandro Sägesser gewann an den WorldSkills 2019 in Kazan die Bronze-Medaille, Carrosserielackiererin Aurélie Fawer und Automobil-Mechatroniker Damian Schmid erreichten ein Diplom.

Erfolgreiches Schweizer Autogewerbe an der Berufs-WM

Coach Diana Schlup und Bronzemedaillengewinner Sandro Sägesser nach der Siegerehrung.

Erfolgreiches Schweizer Autogewerbe an der Berufs-WMErfolgreiches Schweizer Autogewerbe an der Berufs-WM

Hervorragende Leistungen der beiden Carrossiers an den «WorldSkills 2019» in Kazan (Russland): Carrosseriespengler Sandro Sägesser gewinnt Bronze – trotz seines Handicaps mit dem verletzten Auge (Metallsplitter) und dem daraus resultierenden Schlafmanko. Seine Leistung an der WM kann deshalb nicht hoch genug eingeschätzt werden. Entsprechend riesig ist die Freude des 21-Jährigen aus Balzenwil (AG), als er im strömenden Regen zum Podium schreitet und sich seine Medaille umhängen lässt. Gegenüber der Newsplattform carwing.ch sagte er gleich nach der Ehrung: «Einfach Wahnsinn. Ich kann es kaum in Worte fassen. Ich habe nicht mehr damit gerechnet und sah mich in den Top 10. Ich bin einfach überwältigt, habe den ganzen Frust und die Anspannung der letzten Tage rausgelassen. Ein unbeschreiblicher Moment.»

 

Trotz der Euphorie vergisst der Bronzemedaillengewinner nicht, sich bei Coach Diana Schlup, Co-Coach Heiko Zumbrunn und dem ganzen Zumbrunn-Team sowie «carrosserie suisse» für die Unterstützung zu bedanken. Ein grosses Dankeschön richtet er an seine Familie und Freundin Chantal: «Ohne sie wäre nichts mehr gegangen», ist er überzeugt. Auch Diana Schlup ist im Moment der Medaillenübergabe überwältigt: «Ich bin unglaublich stolz auf Sandro und auf alles, was er geschafft hat», sagte sie zu carwing.ch.

 

 

Als erwartet sehr stark hat sich die Konkurrenz in der Berufssparte «Carrosserielackierer/in» erwiesen: Aurélie Fawer verpasst das Podest, ihre hervorragenden Leistungen werden mit einem Diplom (Medallion for Excellence) ausgezeichnet.

 

 

Automobil-Mechatroniker Damian Schmid zeigte an den WorldSkills in der Disziplin «Automobile Technology» einen starken Wettkampf und erreichte in einem hochklassigen Teilnehmerfeld den fünften Platz. Mit dieser Spitzenklassierung unterstrich der 20-jährige Toggenburger die hohe Qualität der beruflichen Grundbildung im Autogewerbe.

 

 

«Ich bin etwas enttäuscht. Nach der intensiven Vorbereitung hatte ich eine Medaille erwartet», kommentierte der Toggenburger aus Nesslau SG sein Abschneiden. «Schade, dass es nicht gereicht hat.» In der Tat habe er an zwei, drei Posten nicht das Maximum herausgeholt, analysierte Olivier Maeder, Bildungsverantwortlicher beim Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS). Trotzdem dürfe er mit seiner Leistung zufrieden sein: «Besonders stark war Damian in Fahrzeug-Elektrik und -Elektronik sowie im Auffinden und Beheben von Motorstörungen.» Bemerkenswert dabei: Als Automobil-Mechatroniker der Fachrichtung Nutzfahrzeuge hat Damian Schmid in seinem Alltag mit deutlich schwererem Gerät zu tun als an den WorldSkills, wo ausschliesslich an Personenwagen gearbeitet wird.

 

 

Insgesamt massen sich rund 1600 junge Berufsleute aus 63 Ländern in insgesamt 56 Wettbewerben. Die WorldSkills in der Hauptstadt der halbautonomen Republik Tatarstan waren die bisher grösste Veranstaltung ihrer Art. Die Schweizer Delegation umfasste 41 Teilnehmende, dazu kamen 42 Expertinnen und Experten sowie drei Teamleader. Insgesamt holten die Schweizer in Kazan 16 Medaillen, darunter fünf goldene, sowie 13 Diplome. (mb)

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK