29. Juli 2019

Führungskonferenz von LKQ Europe war ein grosser Erfolg

LKQ Europe versammelte am 1. und 2. Juli in London 250 seiner Top-Manager zu einer visionären Führungskonferenz. Vorrangiges Ziel war die Entwicklung gemeinsamer Strategien, wie der Erfolg der Kunden im sich wandelnden Umfeld des freien Teilemarktes sichergestellt werden kann.

Führungskonferenz von LKQ Europe war ein grosser Erfolg

«Es gibt eine grosse Chance für LKQ, den freien Teilemarkt aktiv zum Nutzen unserer Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre zu gestalten.» John Quinn, Geschäftsführer LKQ Europe

Führungskonferenz von LKQ Europe war ein grosser ErfolgFührungskonferenz von LKQ Europe war ein grosser ErfolgFührungskonferenz von LKQ Europe war ein grosser Erfolg

Mit mehr als 27’000 Mitarbeitern in 21 europäischen Ländern betreut LKQ Europe über sein Netz von 1100 Niederlassungen regelmässig 700’000 Kunden. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 4,6 Milliarden Euro. In ihrer Gesamtheit ist diese Tochtergesellschaft der US-amerikanischen LKQ Corporation der führende Distributor für Ersatzteile in Europas Automotive Aftermarket. Regional wird sie durch die renommierten Gruppen Euro Car Parts, Sator Group, Rhiag Group, Elit, AutoKelly und Stahlgruber Group sowie dem Recyclingspezialisten Atracco vertreten. LKQ hält auch eine Minderheitsbeteiligung am börsennotierten Unternehmen Mekonomen mit Sitz in Schweden.

 

Zu seiner ersten europäischen Führungskonferenz lud LKQ Europe 250 seiner Führungskräfte nach Wembley ein. Der Standort steht nicht nur für Teamgeist und Meisterschaft, sondern ist auch der Ort, an dem 2011 die europäische Erfolgsgeschichte von LKQ begann. Joe Holsten, derzeitiger Chairman und Vorstandsvorsitzender der LKQ Corporation, und Nick Zarcone, derzeitiger Präsident und Vorstandsmitglied, nahmen als Ehrengäste an der Veranstaltung teil und gaben motivierende Einblicke. Wichtige Geschäftspartner von LKQ Europe wie Schaeffler, Hella, Mahle, Varta und viele andere zeigten ihre Unterstützung durch das Sponsoring der Konferenz.

 

 

Die Veranstaltung widmete sich der Begrüssung des Wandels und der Vorbereitung auf die Entwicklungen auf dem Markt, immer in Übereinstimmung mit Darwins Erkenntnis, dass nicht der Stärkste, Grösste oder Intelligenteste einer Spezies überlebt, sondern derjenige, der am besten auf Veränderungen reagiert. Das Treffen befasste sich mit einigen der wichtigsten langfristigen Trends und konzentrierte sich auf die Möglichkeiten, diese zur Verbesserung des Kundenangebots von LKQ zu nutzen. Zu den wichtigsten Entwicklungen gehören aus Sicht von LKQ die Marktkonsolidierung, die Strategien der Fahrzeughersteller, neue internetorientierte Distributoren, ein zunehmender Mangel an qualifizierten Mechanikern, die Fahrzeugdatenverarbeitung und der Einfluss neuer Technologien, die vom autonomen Fahren bis hin zu Elektrofahrzeugen reichen.

 

 

John Quinn, Geschäftsführer von LKQ Europe, betonte die Notwendigkeit, Veränderungen zu begrüssen: «Sicher werden wir nicht davon ausgehen können, dass die kommenden Jahre der Vergangenheit ähneln werden, denn die Dinge ändern sich schneller als je zuvor. Wir müssen diese Chancen voraussehen und handeln. Wir alle müssen die dringende Notwendigkeit der Anpassung und des Wandels erkennen, da es für LKQ eine grosse Chance gibt, den freien Teilemarkt aktiv zum Nutzen unserer Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre zu gestalten.»

 

 

Die Konferenzteilnehmer waren sich einig, dass der Schlüssel zum weiteren Erfolg darin besteht, den Kunden den Vorrang zu geben und ihnen zu helfen, die sich verändernde Umgebung zu verstehen und sich in ihr zu bewegen. Arnd Franz, operativer Geschäftsführer von LKQ Europe, betonte: «Wir müssen unseren Werkstattkunden alles bieten, was sie für ein erfolgreiches Geschäft brauchen: Service, Support, Ausrüstung und Schulungen zu neuen Themen, die sich aus dem Technologiewandel ergeben. Wir müssen LKQ wachsen lassen, um die erforderlichen Skaleneffekte erzielen und unseren Kunden Lösungen anbieten zu können, die ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern. Wir müssen sie mit logistischen Netzwerken unterstützen, die ihnen Flexibilität und Schnelligkeit in Bezug auf ihre Kunden bieten. Wir müssen sie mit Marken und Konzepten ausstatten, auf die sich der Endkunde verlassen kann.»

 

 

Der Ehrengast Nick Zarcone, Geschäftsführer der LKQ Corporation, richtete die Aufmerksamkeit der Führungskräfte auf die Tatsache, dass die Betreuung der Mitarbeiter in Zukunft ebenso entscheidend sein wird wie die Betreuung der Kunden: «Wir müssen die besten Talente anwerben, die unsere Werte verkörpern. Und wir müssen unseren Mitarbeitern helfen, den bevorstehenden Wandel zu bewältigen und gleichzeitig den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen».

 

 

Joe Holsten, Mitbegründer und Chairman der LKQ Corporation, nutzte die Gelegenheit, um die Bedeutung von Vertrauen in Beziehungen zu unterstreichen. Joes Botschaft war besonders treffend, da LKQ die besten Unternehmen der Branche vereint, ein jedes mit einer eigenen Kultur, um mit LKQ Europe als «ein LKQ» die nächste Stufe zu erreichen. «Vertrauen ist der Schlüssel zur Unternehmensführung: Vertrauen in uns selbst, in Lieferanten, in das Top-Management und das Vertrauen unserer Kunden in uns. Und dieses Vertrauen müssen wir uns jeden Tag aufs Neue verdienen.» (pd/mb)

 

 

www.rhiag.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK