14. Juni 2019

BASF erhält Nachhaltigkeitspreis für Lackreihe R-M eSense

Die Autoreparaturlackreihe eSense der BASF-Premiummarke R-M hat den Pierre-Potier-Preis in der Kategorie «Verfahren» erhalten. Der Pierre Potier Preis wird seit 2006 jährlich von der Stiftung «Maison de la Chimie» und dem Verband der Chemischen Industrie (UIC) in Frankreich verliehen.

BASF erhält Nachhaltigkeitspreis für Lackreihe R-M eSense

V. l. n. r.: Thierry Herning, Managing Director BASF France Fabien Boschetti, Managing Director BASF Coatings Services France Yannick Pichot, Laboratory, Product Development Manager, BASF France Coatings Division Bernard Meunier, Managing Director of the French Academy des Sciences, Former Director of the French Center for Scientific Research (CNRS).

Der Pierre-Potier-Preis würdigt Innovationen im Bereich Chemie, die besonders nachhaltig sind und fördert die Entwicklung von nachhaltigen Ansätzen für das tägliche Leben von Verbrauchern. Die Innovation ermöglicht es, im Herstellungsverfahren nachwachsende Rohstoffe einzusetzen. Die innovative Entwicklung verkürzt im Reparaturprozess die Trockenzeiten der Produkte, wodurch sich sowohl Energieverbrauch als auch Treibhausgasemissionen reduzieren. 

 

Der Unternehmensbereich Coatings von BASF wurde für die Autolackreihe R-M eSense, die den gesamten Reparaturlackierbereich abdeckt, mit der Medaille des Pierre-Potier-Preises in der Kategorie «Umweltschonende Verfahren» ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Beisein von Agnès Pannier-Runacher, Staatssekretärin beim Wirtschafts- und Finanzministerium in Frankreich, statt. Der Pierre-Potier-Preis zeichnet innovative Chemieunternehmen aus, die ihre Produkte und Verfahren laufend verbessern, um die Umwelt zu schützen, und damit Lösungen für die Herausforderungen des ökologischen Wandels bieten. Der Pierre-Potier-Preis fördert zudem die Entwicklung von umweltbewusstem Handeln in der Chemiebranche. 

 

 

Die Innovation der eSense-Reihe basiert auf dem Biomassebilanzansatz von BASF, der in Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD entwickelt wurde. Dieser Ansatz beinhaltet den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, um den Anteil der fossilen Rohstoffe in den Ausgangsstoffen gleich zu Beginn des Herstellungsprozesses der Lacke zu verringern. Danach wird der als Ausgangsstoff verwendete Anteil an nachwachsenden Rohstoffen einer Auswahl an Endprodukten zugeordnet. Die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen, in diesem Fall Biogas oder Bionaphtha, macht die eSense-Reihe zu einem Teil der Ökowirtschaft. 

 

 

www.rmpaint.com

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK