20. November 2018

Spies Hecker: Formel-1-Lackierwerkstatt auf Achse

Normalerweise kehren Karosserieteile nach jedem Formel-1-Rennen zur Überarbeitung in die Lackierwerkstatt ins englische Brackley zurück. Doch wenn die GP in grosser Entfernung voneinander stattfinden, wird die Zeit knapp. Für das letzte Saisonrennen in Abu Dhabi hat die Lackierwerkstatt ihre Koffer gepackt und geht auf Achse.

Spies Hecker: Formel-1-Lackierwerkstatt auf Achse
Spies Hecker: Formel-1-Lackierwerkstatt auf Achse

In der Formel 1 ist Zeit der entscheidende Faktor – z. B. in Form der Qualifying-Rundenzeit, bei der jede Hundertstelsekunde zählt oder dem strategisch berechneten Zeitpunkt für einen Reifenwechsel im Rennen oder der auf den Sekundenbruchteil genau einstudierten Choreografie, die für einen gelungenen Boxenstopp notwendig ist. Aber auch die Zeit zwischen den Rennen ist entscheidend.

 

 

Karosserieteile kommen in der Regel in die Lackierwerkstatt des Teams in Brackley zurück, um dort eine neue Lackierung mit Spies Hecker Produkten zu bekommen, bevor sie zum nächsten Rennen versendet werden. Sobald jedoch die in Europa stattfindenden Rennen der Saison abgeschlossen sind und die Rennen in Übersee anstehen, nehmen die Herausforderungen bei der Planung der zeitlichen Abläufe eine neue Dimension für Andrew Moody, Leiter der Lack- und Grafikabteilung bei Mercedes-AMG Petronas Motorsport, und sein Team an.

 

 

Für die beiden Chassis der Mercedes-F1-Renner ist vor dem Grossen Preis der USA in Austin und dem Grossen Preis von Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine planmässige Neulackierung angesetzt. Vier von Andrew Moodys Lackierern machen sich auf den Weg nach Abu Dhabi, um diese Aufgabe auszuführen.

 

 

Andrew Moodys Team versendet alles, was die vier Lackierer brauchen – von Handschuhen, Schleifpapier, Skalpellen und Sprühpistolen bis hin zu allen Spies Hecker Produkten und Lackmischungen – per Seefracht zwei Monate im Voraus. „Wir verschicken alles, was wir vor Ort benötigen“, sagt er. „Wenn wir könnten, würden wir sogar die Lackierkabinen mit einpacken! Wir müssen bei allem was wir tun, durchgängig perfekte Ergebnisse erzielen und das jeden Tag. Dass wir einmal nicht in unserer gewohnten Lackierwerkstattumgebung arbeiten, darf keine Auswirkungen auf die Qualität unserer Arbeit haben – und das hat es auch nicht.“ Und wenn Lackierarbeiten sowohl Schnelligkeit als auch höchste Präzision erfordern, weiss Andrew Moody genau, dass er sich auf Spies Hecker verlassen kann.

 

 

Vor Ort kommen eine ganze Reihe an Spies Hecker Produkten zum Einsatz, z. B. Priomat Wash Primer 4075, danach entweder Permasolid HS Vario Grundierfüller 5340, ein Grundierfüller mit hohem Festkörpergehalt, oder Permasolid HS Performance Füller 5320, ein schnell trocknender 2K HS Schleiffüller. Permasolid HS Speed Klarlack 8800 findet Verwendung auf Teilen, die schnell trocknen müssen und auf allen anderen Teilen wird Permasolid HS Optimum Plus Klarlack 8650 angewendet.

 

 

Für die beeindruckenden Farbverläufe der aktuellen Designlackierung 2018 werden die speziellen Farbtöne aus Permahyd Hi-TEC 480 Basislacken verwendet. An erster Stelle steht das hochreflektierende Stirling Silver, gefolgt von vier weiteren Silbertönen, abgestuft von eins bis vier, die dann in Schwarz übergehen. Dazu kommen noch drei verschiedene Grüntöne und zwei Blautöne für die sogenannten Glow-Lines. Keiner dieser Farbtöne ist im Handel erhältlich. (pd/mb)

 

 

www.spieshecker.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK