17. Mai 2018

Volles Haus an der 87. Generalversammlung der ESA

Die Generalversammlung der ESA – Einkaufsorganisation für das Schweizer Auto- und Motorfahrzeuggewerbe – war auch dieses Jahr sehr gut besucht. Im vergangenen Geschäftsjahr erreichte der Gesamtumsatz die neue Höchstmarke von 356,5 Millionen Franken.

Volles Haus an der 87. Generalversammlung der ESA

Zur jährlichen Generalversammlung der ESA im Kursaal Interlaken konnte Markus Hutter, ESA Verwaltungsratspräsident, rund 1000 Teilnehmer begrüssen. Diese stolze Zahl gelte als Beweis für die grosse Verbundenheit der Automobilbranche mit der ESA, verkündete Hutter bei seiner Ansprache und dankte allen Anwesenden für das Vertrauen und die Sympathie.

 

Markus Hutter führte in seinen Erläuterungen das schwierige Umfeld der Branche aus und betonte, dass es umso erfreulicher sei, dass die ESA an der heutigen Generalversammlung ihren Mitinhabern über ein besonders erfreuliches Geschäftsjahr berichten darf. Das Rechnungsjahr 2017 schliess für das Unternehmen mit einem Rekordergebnis im Volumen und sehr guten Ertragsresultat ab. Die ESA ist in der Schweiz längst nicht mehr nur für Reifen eine Referenzgrösse, sondern hat sich als Vollanbieterin bestens etabliert.

 

Es ist ein deutliches Zeichen, dass neben der Genossenschaft als unverändert moderne Gesellschaftsform auch Angebot und Preise der ESA im Markt als vorteilhaft und attraktiv beurteilt werden. Das partnerschaftliche Konzept der ESA hat sich auch 2017, im 88. Jahr ihres Bestehens, erneut vollauf bewährt. Dieser Erfolg beschwingt die ESA, die Herausforderungen der Zukunft aktive anzugehen und nötige Reformen ohne Verzug vorzunehmen.

 

Danach übergab Hutter das Wort an Giorgio Feitknecht, CEO der ESA, um das Berichtsjahr 2017 Revue passieren zu lassen. In seinen Ausführungen betonte Feitknecht, dass nach den turbulenten Eurozerfalls-Jahren, die von noch zusätzlicher Verunsicherung geprägt waren, in den Schweizer Garagen- und Carrosseriebetrieben im 2017 wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Es scheint, dass sich die Marktsituation stabilisiert und die Marktpreise wieder eingependelt haben und wieder ein gewisser «courant normal» eingetreten ist.

 

In diesem insgesamt stabileren und positiveren Umfeld realisierte die ESA im 2017 über alle Sortimente und Dienstleistungen, sowie über alle Vertriebskanäle – Garagen und Werkstätten, Carrosseriebetrieben und Retail-Organisationen – einen Gesamtumsatz von 356,5 Millionen Franken, was einer Steigerung von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit für die ESA einem neuen Gesamtumsatzrekord entspricht. «Dies beweist einmal mehr, dass die Produkte und Leistungen von den Kunden geschätzt werden und die ESA im Markt seht gut positioniert ist», so Feitknecht.

 

Im sehr wichtigen Sortiment Reifen wurde das Berichtsjahr umsatzmässig leicht über Vorjahr abgeschlossen, was gemäss vorliegender Schweizer-Indikatoren der Marktentwicklung entspricht. Das seit mehreren Jahren stetig wachsende strategische Sortiment Service- und Verschleissteile verzeichnete auch im Berichtsjahr ein sehr starkes und äusserst erfreuliches Umsatzwachstum.

 

Die Garagen- und Carrosseriebetriebe habe auch im 2017 investiert, was der ESA ermöglicht hat, im wichtigen Bereiche Garageneinrichtungen das Berichtsjahr auf einem Rekord-Umsatzniveau und mit einem sehr gut ausgestatteten Auftragsportfolio abzuschliessen. Eine positive Entwicklung konnte auch in den Sortimenten Zubehör, Schmiermittel und Carrosserie erzielt werden.

 

Stark vorangetrieben wurden die drei Garagenkonzepte le GARAGE, CHECKBOX und Bosch Car Service, über welche die ESA per Ende 2017 gegen 380 Partner zählt. Die Internetplattform garagino.ch wurde erweitert und neu zur vollständigen Dialog-Plattform zwischen Automobilist und Garagist ausgebaut. Der Mechanixclub, der kostenlose Club exklusiv für alle Mitarbeitenden und Lernenden der Automobilbranche, der durch die ESA initiiert, gefördert, animiert und finanziert wird, konnte auch im 2017 einen Zuwachs verzeichnen und zählt mittlerweile über 9000 Members.

 

Kurzum: Das Geschäftsjahr 2017 war für die ESA umsatz- und ertragsmässig ein sehr erfolgreiches Jahr. Im Abschluss an seine Ansprache appellierte Feitknecht an das ESA-Motto «Zusammen sind wir stark» mit der Einladung an die Mitinhaber und Kunden, dies im Alltag auch so vorzuleben, damit sich die ESA, im Interesse der Branche, weiterentwickeln kann.

 

Nachdem sämtliche Vorschläge des Vorstandes einstimmig angenommen wurden, setzte die Schweizer A Cappella-Band Bliss der 87. GV der ESA die Krone auf, bevor die geladenen Gäste den Abend beim traditionellen Apero und dem anschliessenden Dinner ausklingen liessen. (pd/ir)

 

www.esa.ch

 

Bilder und Impressionen der 87. Generalversammlung der ESA in Interlaken finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK