16. November 2017

Die transport-CH öffnet seine Tore

Der 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalon in Bern setzt unter dem Motto «e-motions» auf Bewegung und Emotionen: Attraktionen wie eine Teststrecke für alternative Antriebstechnologien und ein bewährtes Gastronomiekonzept werden den Salon zum Publikumsmagneten machen. Die transport-CH öffnet heute Donnerstag, den 16. November, seine Tore und dauert bis am Sonntag, 19. November.

Die transport-CH öffnet seine Tore
Die transport-CH öffnet seine Tore Die transport-CH öffnet seine Tore Die transport-CH öffnet seine Tore

Die Nutzfahrzeugbranche ist in Bewegung und sorgt für positive Emotionen. Deshalb haben die Organisatoren des 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalons transport-CH, an dem mit 270 Ausstellern ein neuer Ausstellerrekord verzeichnet werden kann, die Leitmesse der Schweizer Nutzfahrzeugbranche unter das Motto «e-motions» gesetzt.

 

«e-motions, das bedeutet, dass die immer effizienter und umweltschonender werdende Dieseltechnologie bei uns ebenso ihren Platz hat wie die Elektromobilität.» Man wolle, so verspricht, OK-Präsident Dominique Kolly weiter, «die aktuellen Themen der Nutzfahrzeugbranche aufnehmen und den Besuchern einen Mehrwert bieten.» Schliesslich bedeute e-motions aber auch, dass die Faszination „Nutzfahrzeug“ erlebbar sein soll. «Deshalb haben wir auf dem Aussengelände eine Teststrecke eingerichtet, auf der alternative Antriebstechnologien getestet werden können.»

 

Ein spezielles Augenmerk schenken die Organisatoren der transport-CH zudem dem Thema Jugend&Zukunft. Neben allgemeinen Informationen der Partnerorganisationen, die sich in der Berufsbildung engagieren, bietet die transport-CH den äusserst erfolgreichen Teilnehmenden der Berufsweltmeisterschaften World Skills eine Plattform: Das Schweizer Team hat an den World Skills Mitte Oktober mit 11 Gold-, 6 Silber- und 3 Bronzemedaillen so viele Medaillen wie noch nie errungen und ist mit Abstand die beste europäische Nation.

 

Die Attraktionen

e-motions Testdrive: Ob Gas- oder Elektronantrieb: alternative Antriebstechnologien sind auf dem Vormarsch und wecken Emotionen. Deshalb wird den Besuchern die Möglichkeit geboten, verschiedene Fahrzeuge mit alternativen Antriebsformen selber testen und Probe fahren zu können. Auf dem Messegelände ist eine rund 600 Meter lange Strecke aufgebaut. Die Fahrzeugauswahl geht vom dreirädrigen Stadtlieferfahrzeug bis zum 40-Tönner mit Elektro-, Gasantrieb und vieles mehr. Halle 1.2 / Z000

 

Reise zum Truck-Grand-Prix auf Nürburgring: Im Bereich des Zubehör-, Komponenten- und Betriebsstoffe-Marktes («Aftermarkets»), der gemeinsam mit dem Partner Swiss Automotive Aftermarket SAA ausgebaut worden ist, finden die Besucher in den Hallen 1.1 und 1.2 mehr als 60 Aussteller. Der Besuch dieses neu gestalteten Bereichs lohnt sich ganz besonders: Hier können die Besucher ein tolles Wochenende am ADAC Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring gewinnen!

 

Zwei Geschwindigkeitsweltrekorde: The Iron Knight von Volvo Trucks ist der schnellste Lkw der Welt – und zwar zweifach. Er hat im stehenden Start den Geschwindigkeitsrekord in den Kategorien 500 und 1000 Meter gebrochen. Eine technologische Meisterleistung am Volvo Trucks Stand an der transport-CH. Halle 2.2, Stand B018

 

Von der Rallye Dakar nach Bern: Das Team von Mario Kress hat auch im Jahr 2017 wieder erfolgreich an der härtesten Rallye (Dakar) teilgenommen. Ein Rennen, das perfekt für die Fahrzeuge von Renault Trucks geeignet ist. Ian der transport-CH kann der Rallye Truck (MKR K 520) live besichtigt werden. Halle 2.2, Stand B006

 

Renault Trucks live: Direkt beim Haupteingang der Halle 2.1 können die Besucher Renault Trucks erleben und erfahren. Eine tolle Attraktion zum Mitmachen erwartet die Messebesucher. Jeder Teilnehmer erhält ein schönes Give-away. Halle 2.1 Stand A 009

 

Ab morgen Freitag finden Sie auf www.aboutfleet.ch/transport eine Bildergalerie und Informationen zu den Ausstellern.

 

www.transport-ch.com

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring