18. August 2017

Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017

Das Porsche Zentrum Zug hat 2017 erstmals die Porsche Classic Restauration Challenge gewonnen. Mit der Teilrestaurierung eines Porsche 911 Carrera Coupé von 1989 entschied es den Restaurationswettbewerb für sich, der heuer zum dritten Mal stattfand.

Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017

Das Team des Porsche Zentrums Zug holte sich den ersten Platz bei der Porsche Classic Restauration Challenge 2017.

Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017Porsche Zentrum Zug gewinnt Classic Restauration Challenge 2017

Neben den Porsche Zentren Zug, Zürich und Locarno traten Maienfeld sowie das Porsche Service Zentrum Schinznach-Bad an. In einem Zeitraum von zwölf Monaten haben sich die fünf Teams jeweils ein Klassikfahrzeug zur Teilrestauration vorgenommen. Darunter ein golfblauer Porsche 911 Targa von 1967, ein Porsche 928 S Coupé aus dem Jahr 1986 in Dunkelblau, ein Porsche 911 Carrera Coupé (leinenmetallic) und ein samtrotmetallicfarbener Porsche 911 Carrera Targa (Turbo Look) von 1989 sowie ein indischrotes 911 Carrera 4 Coupé (1990).

 

«Die Porsche Classic Restauration Challenge ist mittlerweile fester Bestandteil für die Professionalisierung und den Ausbau der Kompetenz unserer Schweizer Handelsorganisation, wenn es um die Reparatur, Betreuung und Restauration von historischen Porsche-Fahrzeugen geht», sagt Dominik Steffen, Leiter After Sales Porsche Schweiz. «Aufgrund der immer höheren Verfügbarkeit von Teilen im Classic-Bereich wird es für unsere Kunden stetig leichter, ihr Fahrzeug im originalgetreuen Zustand zu restaurieren.»

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, durch die Restauration so nahe wie möglich an den Auslieferungszustand des jeweiligen Fahrzeugs heranzukommen. In die Bewertung flossen folgende Kategorien ein: Wiederherstellung des Urzustandes des Fahrzeugs, Tiefe der Restauration und Fahrzeugzustand, Wirtschaftlichkeit, Dokumentation des Restaurationsprozesses und der Fahrzeughistorie sowie Marketing und Kommunikation. Dem technischen Zustand fliesst dabei die grösste Bedeutung zu.

 

Mit der höchsten Auszeichnung honorierte die Jury den Porsche 911 Carrera Coupé, den das Zuger Team restaurierte und komplett neu lackierte. Das betriebseigene, erstmals in Japan zugelassene, Fahrzeug kam am 21. September 2016 von Japan nach Europa. «Ursprünglich wollten wir für die Classic Restauration Challenge ein Kundenfahrzeug restaurieren, jedoch hat sich zu dieser Zeit kein passendes Projekt finden lassen. Deshalb haben wir uns entschieden, dass wir dieses G-Modell aus Japan kaufen und teilrestaurieren werden», sagt Yves Becker-Fahr, Geschäftsführer Porsche Zentrum Zug.  

 

Das Team des Porsche Service Zentrum Schinznach-Bad sicherte sich mit der Teilrestauration eines Porsche 911 Carrera Targa Turbo Look von 1989 den zweiten Rang. Das älteste Fahrzeug der Restauration Challenge wurde vom Porsche Zentrum Zürich teilrestauriert, ein Porsche 911 Targa aus dem Jahr 1967, dessen Restauration mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung belohnt wurde. (pd/ir)

 

www.porsche.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring