17. April 2014

CH-Coatings: Allianz testet Farbtonmessgerät

Farbtonmessergeräte werden das menschliche Auge des Lackierers nie ersetzen. Doch gerade die moderne Messtechnik, wie das Spies Hecker ColorDialog Delta-Scan, das in der Schweiz von CH-Coatings vertrieben wird, sorgen in vielen Lackierbetrieben für mehr Präzision. Davon überzeugte sich nun auch das Allianz Zentrum für Technik (AZT).

CH-Coatings: Allianz testet Farbtonmessgerät

Spies Hecker Color-Spezialist Dietmar Wegener präsentierte im AZT das neue Farbtonmessgerät des Kölner Lackherstellers. Im Allianz Zentrum für Technik zeigten sich Leiter Dr. Christoph Lauterwasser, Norbert Hermann, Dr. Christian Deutscher und Bruno Rauch beeindruckt von der modernen Technik.

 

«Vor allem die Schnelligkeit, mit der das Gerät den bestmöglichen Farbton findet ist ein Fortschritt», hat Norbert Hermann hervorgehoben. Ebenfalls positiv bewerteten die Experten die Darstellung der Messergebnisse und Korrekturformeln in der Spies Hecker Color-Software CRplus.


Anhand von Fahrzeugen, die im Allianz Zentrum für Technik repariert werden, demonstrierte das Spies Hecker Team die Wirkungsweise von Delta-Scan. «Gerade bei neueren Farbtönen hilft das digitale Farbtonmessgerät dem AZT in Zukunft, schnell und präzise zum bestmöglichen Farbergebnis zu kommen», verdeutlichte Dietmar Wegener. Das Gerät wird in Ismaning zum Einsatz kommen. (pd/ml)

 

www.ch-coatings.ag

 

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK