06. Dezember 2010

Familien-Van Chevrolet Orlando ab 26'990 Franken

Anfang 2011 rollt der neue Chevrolet Orlando zu den Händlern. Der serienmässig siebensitzige Van will mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis der gestandenen Familienkutschen-Fraktion à la Renault Scénic, Citroën C4 Picasso oder Opel Zafira Kunden abjagen.

Familien-Van Chevrolet Orlando ab 26'990 Franken

Ab dem ersten Quartal 2011 ist der Chevrolet Orlando erhältlich.

Der ganz grosse Hype um Familienvans scheint etwas abgeklungen zu sein, doch das hindert Hersteller wie Chevrolet nicht daran, den Markt neu aufzumischen. Und so bringt die koreanische GM-Marke Anfang 2011 ein typisches Familienauto auf die Strasse. Er heisst Orlando und kombiniert grossen Raum inklusive sieben Sitzen mit kleinen Preisen und viel Ausstattung.

 

Bereits das Basismodell Orlando LS für 26'990 Franken hat eine elektronische Stabilitätskontrolle aufpreisfrei an Bord. Doch vor allem die besseren Versionen, die immer noch verträgliche Tarife haben, glänzen mit vielen serienmässigen Features. So bietet der Orlando LT mit 1,8-Liter-Benziner und 141 PS für 29'990 Franken unter anderem Klimaautomatik, Parksensoren, Lederlenkrad, Premium-Audio-System und 16-Zoll-Alufelgen.

 

Für Vortrieb sorgt neben dem Benziner wahlweise auch ein 163 PS starker Diesel, dessen Kraft dann über ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder eine 6-Stufen-Automatik sortiert wird. In der absoluten Top-Variante LTZ für 37'990 ist diese Kombination aus Diesel und Automatik genauso inbegriffen wie Ledersitze, Licht- und Regensensor, automatisch abblendbarer Rückspiegel und Tempomat.

 

«Mit dem Chevrolet Orlando haben wir Vans wie den Renault Scénic, den Citroën C4 Picasso oder den Opel Zafira im Visier. Absatzziele können wir nicht nennen, weil das für uns ein neues Segment ist. Aber wir hoffen natürlich schon, dass der Orlando mit seinem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis und dem dynamischen Design gut ankommen wird», erklärt René Kreis, PR-Manager von Chevrolet.

 

Tatsächlich liegen die Listenpreise der Konkurrenten teilweise deutlich höher, wobei diese nicht einmal durchs Band sieben Sitze ab Werk bieten. Der Renault Scénic und der Citroën C4 Picasso (jeweils als Fünfsitzer) kosten ab 28'300 beziehungsweise 29'050 Franken und der Opel Zafira (mit sieben Sitzen) ist ab 28'850 Franken zu haben.

 

www.chevrolet.ch

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK