14. Juli 2021

EU-Klimapaket: Ist das das Ende des Verbrenners?

Die EU-Kommission hat gemäss Automobilwoche das in der Autobranche befürchtete Ende für den klassischen Verbrennungsmotor angekündigt. Ab 2035 sollen nur noch Neuwagen mit emissionsfreiem Antrieb verkauft werden dürfen.

EU-Klimapaket: Ist das das Ende des Verbrenners?

Quelle: AdobeStock

Gemäss dem Bericht des deutschen Fachmagazins sollen im Rahmen des ehrgeizigen Klimapaketes «Fit for 55» alle Treibhausgas-Emissionen in der EU bis 2030 um 55 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 1990 gesenkt werden.

Die durchschnittlichen jährlichen Emissionen neuer Fahrzeuge sollen laut Kommission ab 2030 um ebenfalls 55 Prozent niedriger sein, allerdings ist das Basisjahr hier 2021. Fünf Jahre später dürfte dann das komplette Aus für den Verbrenner mit fossilen Kraftstoffen kommen: Dann müssen die Emissionen gegenüber 2021 um 100 Prozent niedriger ausfallen.

Um die komplette Elektrifizierung Wirklichkeit werden zu lassen, sollen alle Mitgliedsstaaten massiv in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investieren. Dabei setzt die Kommission eine Bedingung: Der Ausbau solle «nach Massgabe der Absatzmengen emissionsfreier Fahrzeuge» ausgebaut werden. Je mehr E-Autos verkauft werden, umso schneller muss also die Lade-Infrastruktur folgen.

Konkret sollen die EU-Staaten entlang der grossen Verkehrsstrassen in regelmässigen Abständen Tank- und Ladestationen installieren. Das Ziel dafür lautet alle 60 km für das Aufladen batterieelektrischer Fahrzeuge und alle 150 km für die Betankung von möglichen Wasserstoff-Fahrzeugen. (pd/mb)

 

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK