22. Dezember 2009

Volvo baut Testflotte des Volvo C30 mit Elektroantrieb

Die Volvo Car Corporation forciert die Entwicklung batteriegetriebener Fahrzeuge. Auf der Detroit Motor Show 2010 (11. bis 24. Januar) wird der schwedische Hersteller dem Publikum erstmals den ausschliesslich elektrisch angetriebenen Volvo C30 mit einer Reichweite von 150 Kilometern vorstellen. 2010 produziert Volvo Cars eine erste Testflotte welche während einer zweijährigen Testphase ausgewählten Nutzern zur Verfügung stehen wird. Ab 2011, wird die mindestens 50 Fahrzeuge umfassende Testflotte auch unter realistischen Bedingungen im Alltagsverkehr getestet.

Volvo baut Testflotte des Volvo C30 mit Elektroantrieb

150 Kilometer Reichweite. Der vollelektrische Volvo C30 soll jetzt in einer Testflotte seine Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen.

Bereits im September 2009 präsentierte Volvo Cars einen ersten fahrbereiten Prototyp des rein elektrisch betriebenen Volvo C30 BEV („Battery Electric Vehicle"). Der Volvo Electric C30, der im Januar 2010 in Detroit vorgestellt wird, steht nun bereits für den nächsten Entwicklungsschritt. Das Fahrzeug verfügt über eine den neuen Anforderungen angepasste Instrumentierung sowie über eine optimierte Batterie.

 

„Anhand des ersten Prototyps konnten wir die wichtigsten technologischen Herausforderungen bezüglich der Batterie und der Sicherheitsaspekte identifizieren", sagt Lennart Stegland, Direktor bei Volvo Special Vehicles. „Wir haben diese Herausforderungen angenommen und keine Kompromisse bezüglich der Charakteristik des Volvo C30 gemacht, bei der ja der Fahrspass im Vordergrund steht. Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis. Der Volvo C30 mit Elektroantrieb, den wir jetzt in Detroit präsentieren, ist ein weitaus kompletteres Fahrzeug."

 

Produktion der Testflotte von rund 50 Fahrzeugen ab 2010

Als nächsten Schritt wird Volvo bereits 2010 in seinen Werken eine Testflotte produzieren. Die Fahrzeuge werden während einer zweijährigen Testphase ausgewählten Nutzern zur Verfügung stehen, die ihre Erfahrungswerte dann an Volvo übermitteln. Dabei geht es nicht nur um technische Details, sondern auch um ganz persönliche Einschätzungen.

 

Entwicklungspartner: Energiekonzern Vattenfall und Swedish Energy Agency

Entwicklungspartner der Volvo Car Corporation ist der schwedische Energiekonzern Vattenfall. Das Unternehmen beteiligt sich auch an der Testphase und versorgt die Flotte mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Finanziell unterstützt wird das Projekt zudem von der Swedish Energy Agency, die dafür 150 Mio. Schwedischen Kronen (ca. 22 Mio. CHF) bereitstellt.

 

Wertvolle Testdaten für Fahrzeug- und Infrastrukturentwicklung

Ein ausschliesslich elektrisch betriebenes Fahrzeug verfügt über andere Charakteristika als ein Personenwagen mit Verbrennungsmotor. Künftig können die Volvo Experten erstmals untersuchen, wie Autofahrer diese Unterschiede erleben. „Die Daten unserer Testflotte werden für die Entwicklung elektrisch betriebener Fahrzeuge bei Volvo sehr wertvoll sein", sagt Stegland. „Überaus wichtig sind sie auch für die Experten, die sich mit der Planung einer neuen Infrastruktur beschäftigen. Denn unsere Daten werden ihnen helfen, zu ermitteln, welche Serviceleistungen erforderlich sind, damit aufladbare Elektrofahrzeuge für die Kunden künftig die beste Wahl sind." Und Stegland betont: „Vor allem wird die Testflotte uns helfen, eine effiziente Produktion für Elektrofahrzeuge zu entwickeln."

 

Neue Instrumente und Anzeigegrafiken

Der elektrisch angetriebene Volvo C30 unterscheidet sich von aussen optisch nicht vom herkömmlichen Serienfahrzeug. Er bietet das gleich hohe Sicherheitsniveau, identischen Komfort und eben so viel Platz. Der deutlichste Unterschied zeigt sich im Fahrzeuginneren bei der Instrumentierung für den Fahrer, denn die Messeinheiten und Grafiken unterscheiden sich von denen eines konventionellen Volvo. Die nutzerfreundlichen Kombiinstrumente zeigen prinzipiell nur die aktuelle Geschwindigkeit und den Energieverbrauch an. Hinzu kommen neue Symbole, beispielsweise für den Ladestatus der Batterie.

 

Das Fahrerlebnis unterscheidet sich deutlich von einem herkömmlichen Fahrzeug. Der elektrisch angetriebene Volvo C30 beschleunigt stufenlos und die gesamte Motorleistung steht unmittelbar zur Verfügung. „Ohne ein Motorengeräusch zu fahren, ist ein ganz besonderes Erlebnis und die Antriebskraft ist immer vorhanden", sagt Lennart Stegland. „Wir benötigen noch einige Zeit, zur Prüfung dieses Systems, das sowohl komfortabel als auch einfach zu handhaben ist. Gleichzeitig geht es darum, die Kapazität der Batterie bei verschiedenen Geschwindigkeiten optimal zu nutzen."

 

Wie ein herkömmlicher Volvo C30 - viel Fahrspass, aber keine Emissionen

Ein Elektromotor benötigt nur rund ein Viertel der Energie eines Motors, der mit fossilen Brennstoffen angetrieben wird. Diese herausragende Energieeffizienz macht es wahrscheinlich, dass das Interesse an Elektrofahrzeugen zunimmt, und das gilt umso mehr bei steigenden Kraftstoffpreisen und strikten Vorschriften zur CO2-Reduzierung.

 

Der in Detroit vorgestellte Volvo C30 wird von Lithium-Ionen-Batterien angetrieben, die über eine herkömmliche Steckdose oder an speziellen öffentlichen Ladestationen aufgeladen werden können. Ein vollständiger Ladevorgang nimmt rund acht Stunden in Anspruch. Wird die Batterie mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen aufgeladen, entstehen während des gesamten Prozesses von der Energieproduktion bis zum Fahrbetrieb nahezu keine CO2-Emissionen.

 

Die Höchstgeschwindigkeit des Volvo C30 mit voll geladener Batterie beträgt ca. 130 km/h, und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 10,5 Sekunden. Die Reichweite mit voll geladener Batterie beträgt bis zu 150 Kilometer. Dies entspricht den täglichen Anforderungen der meisten Autofahrer in Europa, denn über 90 Prozent von ihnen fahren kürzere Strecken.

 

So sicher wie jeder andere Volvo

Der Elektromotor des Volvo C30 befindet sich unter der Fronthaube. Die Batterien mit einer Kapazität von 24 Kilowattstunden sind unterhalb des Getriebetunnels platziert sowie in dem Bereich, wo sich üblicherweise der Kraftstofftank befindet - also ausserhalb von Fahrgastzelle und Deformationszone. „Ausserdem sind die Batterien eingekapselt und verfügen über eine verstärkte äussere Struktur", sagt Thomas Broberg, Senior Safety Advisor bei Volvo Cars.

 

„Elektrofahrzeuge sind eine neue interessante Herausforderung bezüglich unseres Anspruchs, die sichersten Automobile der Welt zu bauen. Und ein elektrisch betriebener Volvo muss natürlich ebenso sicher sein wie alle anderen neuen Volvo Fahrzeuge", betont Broberg. „Dieser hohe Standard gilt gleichermassen für die Nutzungsdauer, den Fahrbetrieb und den Schutz im Falle eines Unfalls."

 

Marktchancen für den Elektroantrieb

Wie sich die Nachfrage bei reinen Elektrofahrzeugen zukünftig entwickeln wird, ist von mehreren Faktoren abhängig. „Zunächst müssen die Verbraucher spüren, dass sie ein attraktives Fahrzeug besitzen, das Fahrspass vermittelt", sagt Paul Gustavsson, Director of Electrification Strategy bei Volvo Cars. „Aus diesem Grund müssen Elektrofahrzeuge ebenso komfortabel und sicher sein wie Automobile mit anderen Antriebsquellen, und sie müssen auch ähnliche Fahrleistungen bieten können."

 

Gustavsson ist vom Erfolg dieses Antriebsmodells überzeugt: „Wir glauben an diese Technologie, und unser Feldversuch soll demonstrieren, dass Elektrofahrzeuge über ein grosses Marktpotenzial verfügen. Aber ein attraktives Fahrzeug anzubieten, reicht nicht aus. Zunächst benötigen wir ein Förderungssystem, damit die teure Batterietechnologie für den Käufer lohnenswert wird. Wir hoffen, dass die zuständigen Behörden und die Gesellschaft uns bei unseren Bemühungen ‚Drive Towards Zero' folgen - der Vision von Volvo Cars für null Emissionen."

 

 

Technische Daten Volvo C30 mit Elektroantrieb

Modell:

Volvo C30 - Viersitzer

Motor:

Elektromotor 40/82 KW

Leistung:

Elektromotor mit 82 kW (111 PS)

Beschleunigung 0-100 km/h:

10,5 Sekunden

Batterieladedauer:

Ladevorgang über herkömmliche Steckdose (230 V, 16 Ampere): < 8 Std.

Reichweite:

150 km (NEDC Zyklus)

Batteriespeicherkapazität:

24 kWh Gesamtkapazität, davon 22.7 kWh im Fahrbetrieb nutzbar

Batteriegewicht:

280 kg

CO2 Emissionen:

Null

 

www.volvocars.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK