02. Juni 2009

Jahresauftakt-Veranstaltung der «AUTOHAUS akademie

Zürich – Vor über 90 Teilnehmern setzte sich Hannes Brachat gemeinsam mit den Referenten Walter Missing und Frank Motejat mit der Frage auseinander, was der Automobilhandel im Jahre 2009 tun kann und tun muss, um der Krise erfolgreich zu trotzen. Entscheidend sei, sich der aktuellen schwierigen Situation zu stellen und aktiv zu handeln.

Man müsse sich auf rentab­le Geschäfte konzentrieren, schlummernde Umsatzpotenziale unter anderem im Service und bei den Finanzdienstleis­tungen nutzen und vor allem die Kosten stets im Blick behalten – von den Beständen, über Zinsen, bis hin zum Personal. Stichwort: Kurzarbeit!

Brachats Einschätzungen
Im Hinblick auf die Beziehung Hersteller/Händler sieht Prof. ­Brachat eine Chance für Verhandlungsbereitschaft und mehr Offenheit auf der Herstellerseite. Von entscheidender Wichtigkeit seien:

Realistische Abnahmeziele, ausserdem Bestände anpassen! Der Handel ist keine Neuwagen-Halde und kein Teilelager des Herstellers!
Valuta für Fahrzeuge verlängern und so die Zinsbelas­tungen für den Handel deutlich senken
Abbau von Bürokratie (Garantie, Kulanz)
Investitionen: Wenn der Hersteller Investitionen fordert, muss er mit ins Boot! Finanzierung durch Herstellerbanken; im Hinblick auf GVO-Unsicherheiten: Investitionsschutz in Individualvertrag regeln

Beziehung zum Hersteller
Walter Missing von der Fahr Herrmann Missing Beratungsgesellschaft für den Automobilvertrieb zeigte Möglichkeiten für die Gestaltung der Beziehung zwischen dem Garagist und dem Importeur auf und sprach sich für ein neues Geschäftsmodell für den Vertrieb aus. Zudem stellte er Sofortmassnahmen vor, die einem Verfall des Betriebsergebnisses entgegenwirken. Er erläuterte, wie in Krisensituationen reagiert werden muss und worauf Käufer und Verkäufer bei Unternehmens­übergängen achten sollten.

Öko-Marketing
Mit seinen Ideen und Massnahmen für zusätzliche Mehrumsätze und -erträge begeisterte Frank Motejat, Geschäftsführer von Autohaus Motor in Brandenburg. Auf lebendige Weise präsentierte er Marketing-Aktionen aus seiner eigenen Autohaus-Praxis z.B. zum «Öko-Marketing» (Spritsparreifen, Gasumrüstung, Öko-Pakete, Motor-Öko-Tuning und so weiter) und berichtete den Teilnehmern von seinen Erfahrungen mit dem aktiven Verkauf von Finanzdienstleistungen und anderen schlummernden Umsatzpotenzialen. Frank Motejat zeigte auch, worauf es bei der Mitarbeiterführung ankommt, denn ein motiviertes Mitarbeiter-Team ist unerlässlich, um erfolgreich die Segel für 2009 zu setzen!


www.autohaus.de

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK