05. Juli 2010

Occasionen-Ausstellung online

Online-Marktplätze für den Gebrauchtwagenhandel haben sich fest etabliert, ein grosser Teil der Occasionen wechselt aufgrund eines Internet-Inserates seinen Besitzer. Inseriert wird sowohl von Privaten als auch von Garagen bzw. Gebrauchtwagenhändlern.

Occasionen-Ausstellung online

Bereits heute werden die allermeisten Gebrauchtwagenverkäufe im Internet angebahnt.

VON STEFAN GFELLER

Gebrauchte Fahrzeuge wurden bis vor einigen Jahren noch nahezu ausschliesslich über gedruckte Inserate beispielsweise in Tageszeitungen angeboten. Heute präsentiert sich der Markt total anders, und die meisten Autos werden auf Online-Börsen gehandelt. Neben den Vorteilen für private (Ver-)Käufer wie grosse Übersichtlichkeit oder einfaches Erstellen eines Angebots ist der Nutzen auch für Händler und Garagisten enorm. So können beispielsweise schweizweit gezielt Fahrzeuge gesucht und bei Bedarf (Kundenwunsch, breiteres Angebot im Occasionen-Park) hinzugekauft werden. Der Händler kann zudem sein Angebot selber verwalten und Neueingänge sofort und ohne Vorlaufzeiten inserieren.

Wer eine Occasion sucht, kann online mit Hilfe schlauer Suchmasken exakt die Fahrzeuge herausfiltern, die seinen Vorstellungen am besten entsprechen. Dabei wird – anders als etwa in regionalen Zeitungen – der ganze Schweizer Markt abgedeckt. Es ist also kein Wunder, dass bereits heute die allermeisten Gebrauchtwagenverkäufe im Internet angebahnt werden. Und dieser Trend wird sich in Zukunft sicher noch weiter verstärken.

 

Unterschiede bei den Anbietern

AutoScout24 und car4you haben die meisten Fahrzeuge im Angebot und können eine sehr hohe Besucherzahl ausweisen. Zu den kleineren Online-Marktplätzen für Fahrzeuge zählen auto-online und Fahrzeugnet. Eine Sonderstellung nimmt auto.ricardo ein: Die Gebrauchtwagenbörse ist mit dem Online-Marktplatz von ricardo verbunden, wo so ziemlich jede Art von Ware gehandelt wird. Dadurch kann die Plattform sehr hohe Besucherzahlen ausweisen, auf der anderen Seite ist das Fahrzeugangebot momentan noch relativ klein, erhöht sich aber stetig.
Welchen der Anbieter eine Garage auswählt, hängt in erster Linie wohl einerseits von der Reichweite (wieviele Besucher verzeichnet die Seite, wird die Seite breit und schweizweit beworben?) und andererseits von den speziellen Angeboten und Dienstleistungen für professionelle Händler ab. Zudem kann es in vielen Fällen Sinn machen, Fahrzeuge gleichzeitig in mehreren Online-Marktplätzen auszuschreiben.
Auf den folgenden Seiten stellen wir die wichtigsten Online-Börsen und ihre Spezialitäten näher vor.

 

CAR4YoU

Angebote im Netz und gedruckt

Die 1997 gegründete car4you Schweiz AG ist mit über 65'000 Autos und Motorrädern im Angebot eine der grössten Internetplattformen für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge in der Schweiz. Anfang 2010 beteiligte sich das Medienhaus Tamedia am Online-Marktplatz. Wie uns Roger Dal Santo, Geschäftsführer und VR-Delegierter car4you erklärt, hält die Tamedia AG momentan 15 Prozent an der car4you (Schweiz) AG, bis spätestens 2013 wird die Firma vollständig zu Tamedia gehören. Dass sich hier interessante Zusammenarbeiten ergeben werden, liegt auf der Hand, schliesslich verlegt Tamedia unter anderen den Zürcher «Tages Anzeiger» und die «Automobil Revue». Mit letzterer wurde die Zusammenarbeit im Printbereich bereits verstärkt, und weitere Kooperationen sind angedacht, evtl. auch mit weiteren Printmedien.
Roger Dal Santo: «Ganz allgemein lässt sich jedoch sagen, dass sich der Fahrzeughandel sehr stark ins Internet verschoben hat, Anzeigen in gedruckten Medien sind seltener geworden.» Und Gianfranco Galati, Marketingverantwortlicher, ergänzt: «Allerdings sind Print-Inserate auch ein Mittel, um sich abzuheben, sie erhalten punktuell mehr Aufmerksamkeit.»
Und beide Herren halten fest, dass Druckerzeugnisse, die in Verbindung mit mobilem Internet genutzt werden können, immer wichtiger werden. Dazu gehören beispielsweise Inserate mit einem Code, welcher im Smartphone eingegeben wird und dann automatisch zum entsprechenden Angebot im Internet führt.

 

Wichtige Kooperationen


Eine interessante Werbeform verwendet car4you im Online-Auftritt des «Tages Anzeigers»: Wer einen Artikel aus der Rubrik «Auto» anwählt, findet nach dem Lesen unten auf der Seite einige Fahrzeugangebote von car4you. Der Clou dabei: nach Möglichkeit werden Autos der selben Marke präsentiert, von der auch im Artikel die Rede ist.
Und Roger Dal Santo weist darauf hin, dass solche Kooperationen Tamedia-konzernweit weiter ausgebaut werden sollen. Da Tamedia auch in der französischsprachigen Schweiz stark vertreten ist, dürfte sich dadurch die Reichweite und die Wahrnehmung von car4you weiter erhöhen. Dies wiederum wird mehr potenzielle Kunden auf die
car4you-Plattform locken, wodurch natürlich im Endeffekt die car4you-Kunden, sprich: die Fahrzeuganbieter, profitieren können.
«Wir haben bei car4you weitere interessante neue Produkte und Kooperationen im Köcher», verrät Dal Santo, «leider können wir momentan noch keine Details verraten, aber lassen Sie sich im Herbst überraschen, wenn wir die Neuheiten präsentieren werden».

 

Qualitätsdaten und Aktionspreise


Die car4you-Homepage wird insbesondere bezüglich Layout und Suchfunktion stetig weiterentwickelt und verbessert, wie Gianfranco Galati erklärt. Und er weist auf einige Spezialitäten von car4you hin. So finden sich beispielsweise in den Suchresultaten rechts vom Fahrzeugpreis bei einigen Fahrzeugen farbige Kreise mit Häckchen. Kaufinteressenten sehen so auf einen Blick, dass das Fahrzeug ab MFK ist (hellgrün), mit Garantie angeboten wird (dunkelgrün), ab MFK und mit Garantie (blau) oder überdies noch mit überdurchschnittlich vielen Sonderausstattungen versehen ist (gold).
Interessant ist auch die Möglichkeit, einzelne Fahrzeuge für eine gewisse Zeit zu einem Aktionspreis (der selbstverständlich tiefer sein muss als der ursprünglich bei der Erfassung des Autos festgelegte Preis) anzubieten. Diese Option steht ausschliesslich professionellen Händlern zur Verfügung und die Anzahl der Aktionspreise pro Abo ist beschränkt, damit nicht einzelne Händler ihr ganzes Fahrzeugangebot als Aktion ausweisen können und so die Preise verfälschen.
Die Aktionsangebote werden in der Liste der Suchresultate ausgewiesen; potenzielle Kunden können aber auch in der Suchmaske eine entsprechende Option aktivieren, wonach ausschliesslich die Aktionsangebote angezeigt werden.

 

Händler-Homepage


Gerade unter den kleinen Garagen finden sich immer noch einzelne Betriebe, die über keine eigene Homepage verfügen. Car4you bietet hier eine äusserst kostengünstige Lösung zur Erstellung einer entsprechenden Site. Dabei kann das Design der Homepage innerhalb einiger grober Stilvorlagen individuell gestaltet werden. Und die auf der Homepage angebotenen Fahrzeuge sind stets aktuell, werden sie doch direkt und automatisch von car4you eingefügt. Beispiele für solche Homepages finden sich unter www.garagenweb.ch.
Nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal ist die Plattform www.ecocar4you.ch speziell für umweltfreundliche Fahrzeuge (die aber selbstverständlich auch bei einer entsprechenden Suche auf car4you.ch in der Resultateliste erscheinen). Dieses Angebot, das regelmässig, aber nicht von der Mehrzahl der Autokäufer genutzt wird, umfasst inzwischen über 3000 Fahrzeuge, wie Roger Dal Santo erklärt.

www.car4you.ch

 

AUTO-ONLINE.CH

Eingebauter Betrügerschutz

Die Online-Fahrzeugbörse auto-online.ch der Compustreet GmbH präsentiert sich vom Fahrzeugangebot her betrachtet als einer der grössten Anbieter und hat auf ihrem Marktplatz einige Spezialitäten zu bieten. So wurde beispielsweise mit der Version 5, die letzten Oktober online ging, ein Warenkorbsystem für Verkäufer eingeführt. Die Kunden können damit nach der Erfassung des Fahrzeugs beliebig Optionen wie Erscheinung des Angebots auf der Startseite, Titel in Fettschrift, Video-Upload oder ein gutes Ranking bei Suchanfragen (Best Place) buchen. Ivan Bass-Stokic, Sales Director von Compustreet, ergänzt: «Selbstverständlich können auch Händler den Warenkorb und die Optionen im Rahmen ihres Abos nutzen und so beispielsweise Autos, die schlecht zu verkaufen sind, zusätzlich in den Vordergrund stellen.» Auf Wunsch besteht bei auto-online auch die Möglichkeit, dass der Verkäufer mit dem Namen nicht in Suchmaschinen wie Google dauernd gelistet wird, diese Option kostet einen Aufpreis von 2 Franken.

 

Schutz vor Betrügern


Mit der sogenannten XXL-Werbung bietet auto-online die Möglichkeit, ein grosses Banner (hier lässt sich auch Video einbinden) oben auf der Seite zu buchen. Bass-Stokic: «Die Einblendung erfolgt dabei marken- und modellabhängig, das heisst, wenn ein Besucher beispielsweise nach einem Cadillac sucht, wird auch das entsprechende Banner mit der Werbung etwa eines Cadillac-Händlers angezeigt.»
Eine weitere Spezialität von auto-online ist der eigenentwickelte Betrügerschutz, der grösstenteils vollautomatisch funktioniert, aber zusätzlich noch manuell unterstützt wird. Wie Ivan Bass-Stokic erklärt, bietet auto-online seinen Kunden so zu 99 Prozent «saubere» Kontakte.

 

Einbindung in Händler-Homepage


Seit Februar bietet die Plattform in Zusammenarbeit mit Zürich-Versicherungen auch Versicherungen an. Und dies zu einem grossen Vorteil für die Kunden sowie Garagen, so Bass-Stokic: «Mit einem solchen Angebot lassen sich bis zu 20 Prozent Versicherungskosten sparen.»
Interessant ist auch der gratis Händler-Homepage-Konfigurator. Auto-online liefert dabei entsprechenden Code, der in die eigene Homepage des Händlers integriert wird und so die Fahrzeugangebote des Händlers direkt auf seiner Seite anzeigt. Bass-Stokic: «Dabei werden die Angebote jeweils direkt von der auto-online-Plattform übernommen. Der Händler muss also seine Fahrzeugangebote nur einmal – für auto-online – erfassen oder elektronisch anliefern, und erhält sie automatisch auch auf seiner eigenen Homepage angezeigt.»


www.auto-online.ch

 

auto.ricardo.ch

Ricardo für professionelle Händler

1999 gegründet, ist ricardo.ch heute mit 1,7 Millionen registrierten Nutzern und rund 3 Millionen Artikeln im Angebot der grösste Online-Marktplatz der Schweiz und verfügt über einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Zwar wurden seit jeher auch Fahrzeuge auf ricardo.ch gehandelt, für professionelle Autohändler wurde der Online-Marktplatz jedoch erst mit der Lancierung der Plattform auto.ricardo.ch im Januar 2009 richtig attraktiv.

Zuvor wurden Autos in erster Linie von Privatpersonen und häufig als Auktion angeboten. Wie Marcel Stocker, Car Channel Manager bei ricardo.ch, erklärt, nutzten Händler den Kanal früher vorwiegend für Fahrzeuge, die in den Export gingen: «Dies hat sich mit auto.ricardo.ch geändert, und heute stammen bereits rund zwei Drittel der Angebote von Händlern.» Die Angebote werden im Gegensatz zu ricardo.ch mit allen Kontaktinformationen des Verkäufers angezeigt und können auch via Schnittstellen (Auto-i-Dat beziehungsweise Eurotax) übermittelt werden.

 

Viele Stammkunden

Einer der grossen Vorteile und ein Alleinstellungsmerkmal von auto.ricardo.ch ist die Verbindung mit der herkömmlichen Plattform ricardo.ch. So ist beispielsweise die Suche nach Fahrzeugen auch vollständig in ricardo.ch integriert. Wer also «Golf» in das Suchfeld eingibt, erhält als Resultat einerseits Artikel zum Golf-Sport und andererseits auch die auf auto.ricardo.ch angebotenen VW Golf angezeigt.
Überhaupt lädt eine Plattform wie ricardo.ch richtiggehend zum Herumstöbern ein. Und da liegt es auf der Hand, dass der eine oder andere Besucher, der eigentlich nach etwas ganz anderem gesucht hat, mal über ein Auto «stolpert», das er eigentlich schon lange auf der Wunschliste hatte, die günstige Gelegenheit nutzt und seinen Fahrzeugersatz zeitlich etwas vorzieht. Und der Leute, die auf ricardo.ch herumstöbern, sind viele. So weist die Plattform 2,2 Millionen eindeutige Besucher pro Monat aus, wobei jeder Besucher durchschnittlich 6,6-mal pro Monat auf die Seite kommt. Insgesamt wird ricardo.ch also rund 14,5 Millionen mal pro Monat besucht. Interessant auch die Statistik der Seitenaufrufe: Pro Besuch werden 24 verzeichnet, insgesamt kommt ricardo.ch auf 350 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

 

Potenzial für professionellen Handel


Bei einer aktuellen Umfrage auf ricardo.ch zum Thema Autokauf gaben 34 Prozent der Antwortenden an, in den nächsten 12 Monaten ein Fahrzeug zu kaufen. 29 Prozent planen keinen Kauf, 37 Prozent erst zu einem späteren Zeitpunkt. Von den 34 Prozent, welche in den nächsten 12 Monaten einen Autokauf planen, würden 68 Prozent eine Occasion vorziehen. Nur 32 Prozent bevorzugen einem Neu- oder Vorführwagen.
Und Marcel Stocker betont einen weiteren wichtigen Punkt: «Interessant für Garagisten und Autohändler ist, dass 51 Prozent den Kauf beim professionellen Händler vorziehen; für 36 Prozent spielt dies keine Rolle und lediglich 13 Prozent der Umfrageteilnehmer bevorzugen private Verkäufer.» 90 Prozent der ricardo.ch-User informieren sich zuerst im Internet, bevor sie einen Autohändler besuchen. Dies passt auch gut dazu, dass die Kaufinteressenten bereits Vorstellungen von Modell und Marke haben.
Marcel Stocker: «Wir wollten auch wissen, welche Fahrzeugeigenschaften für die Käufer besonders wichtig sind. Neben dem Preis achten die ricardo.ch-Besucher besonders auf Sicherheit sowie Marke und Modell. An vierter Stelle folgen Service und Garantie, dicht gefolgt von der Fahrzeugleistung. Umwelt und Verbrauch folgten bei unserer Umfrage als Kriterien auf dem sechsten und letzten Platz.»

 

Unverbindlich und gratis ausprobieren


Stark ist ricardo.ch auch, wenn es um Fahrzeug-Zubehör geht. Aktuell finden sich rund 35000 entsprechende Angebote auf der Plattform. Wie Marcel Stocker erklärt, finden sich neben Artikeln von Privaten auch in diesem Bereich bereits viele Angebote von Zubehör-Händlern. «Aber auch Garagisten nutzen unseren Zubehör-Kanal vermehrt um beispielsweise Lagerbestände abzubauen oder Teile von Unfallwagen zu verkaufen oder zu versteigern.»
Aktuell sind knapp 20000 Fahrzeuge im Angebot, jeden Monat werden Autos im Wert von 21 Millionen Franken verkauft oder versteigert. Und Stocker kann den Garagisten, die auto.ricardo.ch unverbindlich ausprobieren wollen, ein interessantes Angebot machen: «Wir wollen, dass sich unsere Partner selbst von der Leistungsfähigkeit der Plattform überzeugen können. Deshalb kann jeder Händler unser Angebot drei Monate lang gratis und unverbindlich testen. Die Anmeldung dazu kann entweder per E-Mail unter der Adresse auto@ricardo.ch oder telefonisch unter der Nummer 041 769 33 63 vorgenommen werden.»


http://auto.ricardo.ch

 

Fahrzeugnet.ch

Ein umfassendes Angebot

Fahrzeugnet.ch ist seit rund zwei Jahren auf dem Markt und ist mit rund 26000 Fahrzeuginseraten und 760 abonnierten Händlern die drittgrösste Occasionsplattform der Schweiz. Die Website wurde ursprünglich als reine Auto-Occasionsplattform konzipiert. Inzwischen stehen auch Rubriken für Wohnmobile, Motorräder, Transporter und Nutzfahrzeuge sowie Zubehör und Teile zur Verfügung.

Wie Geschäftsführer Ibo Yildiz erklärt, investierte Fahrzeugnet.ch auch während der Wirtschaftskrise im Autosektor in eine neue Plattform, die mit Web-2.0-Technologie entwickelt wurde: «Ein grosser Vorteil unseres Online-Marktplatzes ist die Live-Suche. Damit finden Interessierte das gewünschte Fahrzeug sehr viel effizienter und schneller als bei herkömmlichen Lösungen.»

 

Kundenbedürfnisse im Vordergrund

Überzeugt von Fahrzeugnet.ch zeigen sich auch die Kunden aus dem Garagen- und Occasionen-Gewerbe. So meint Nik Hofer, Verkaufsleiter der Garage Hofer in Altnau und Amriswil: «Wir sind sehr zufrieden mit den Dienstleistungen von Fahrzeugnet.ch und können diese optimal für unser Unternehmen nutzen. Die attraktive Fahrzeugliste von Fahrzeugnet.ch bietet potenziellen Kunden auf unserer Homepage eine bessere Übersicht und uns ein grösseres Verkaufs-Terrain.» Und Marius ­Huber, Verkaufsleiter der Occasions-Center von Rotz AG in Münchwilen erklärt: «Fahrzeugnet.ch überzeugt uns mit Top-Service. Besonders hervorzuheben ist die gute Betreuung der einzelnen Händlerpartner und die Bedienfreundlichkeit der Webseite. Wir sind seit Anfang an dabei und somit steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit auch in den nächsten Jahren nichts im Wege.»
Und auch Ibo Yildiz schaut zuversichtlich in die Zukunft des noch jungen Unternehmens: «Das Internet ist der Werbemarkt mit Chancen. Wir werden weiterhin innovativ und flexibel im schnell wachsenden Internet-Markt sein und auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu jeder Zeit eingehen.»

 

www.fahrzeugnet.ch

 

AutoScout24

Schweizer und europäischer Marktführer setzt auf Mobile Apps und Social Communities

Die Online-Plattform von AutoScout24 wird in der Schweiz Monat für Monat von über 4,5 Millionen Fahrzeugsuchenden besucht und umfasst in ihrer Datenbank 125000 Fahrzeuge. Gemäss einer Studie des CAR-Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen,  hat sich AutoScout24 in Europa unter den drei grössten Online-Börsen (AutoScout24, mobile.de und car4you) einen Vorsprung erarbeitet und ist mit 1,6 Millionen Fahrzeuginseraten der grösste Online-Gebrauchtwagen-Marktplatz des Kontinents. Die Schweiz nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein: Laut der Studie von Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer und Alexander Schadowski werden bei einem Fahrzeugbestand von 3990000 PWs in der Schweiz 3,1 Prozent  davon auf AutoScout24 angeboten. Im Vergleich mit den jeweils grössten Onlinebörsen jedes Landes, ist das der beste Wert in Europa. Das durchschnittliche Angebot der grössten Börse in Relation zum Fahrzeugbestand beträgt 1,3 Prozent.

 

5000 Händler setzen auf AutoScout24


Auf dem Erfolg und der Marktführerschaft ruhen sich die Verantwortlichen von AutoScout24 aber nicht aus, sondern geben weiter Vollgas. «Unsere Kernkompetenz ist, dass wir Anbieter und Nutzer effizient auf unserer Online-Plattform zusammen führen», sagt Christoph Aebi, Director AutoScout24. «Daher vertrauen über 5000 Marken- und Occasionshändler auf uns», so Aebi weiter und weist darauf hin, dass über 80 Prozent der in der Schweiz online umgesetzten Gebrauchtwagen über www.autoscout24.ch laufen. «Eine unserer Stärken ist die Kundennähe. Allein acht Mitarbeiter sind bei uns für den Business-to-Business-Bereich zuständig.» Kein Wunder, setzen die Garagisten und Autohändler mit einem Volumen von 90 Prozent des Angebots auf AutoScout24. «Die restlichen 10 Prozent sind private Anbieter, die ebenfalls attraktive Insertionsmöglichkeiten bei uns vorfinden», sagt Aebi.

 

Umfassende News-Plattform


Mittlerweile besuchen viele Auto-Interessierte AutoScout24 ohne konkrete Kaufabsichten, denn der Content-Bereich wurde kontinuierlich ausgebaut, sodass der User jederzeit topaktuell über die neusten Modelle und Innovationen informiert ist. Im Ladies Corner in Kooperation mit dem Magazin «Ladies Drive», werden auch speziell auto-affine Frauen angesprochen. «Unsere News-Plattform hat sich etabliert und bietet einerseits praktischen Nutzwert und andererseits ermöglicht sie Interaktion mit und zwischen unseren AutoScout24-Besuchern», sagt Aebi. 
Die Interaktion wird auch mit dem neuen Hotcars-Quartett auf Facebook unterstützt, bei dem man seine Freunde einlädt und wie früher auf dem Pausenhof ein unterhaltsames Autoquartett mit heissen «Schlitten» spielen kann. «Social Communities wie Facebook sind sehr wichtig für uns und bieten diverse Möglichkeiten für die Kundenbindung», sagt Aebi.

 

«Wachstum liegt im Mobile-Bereich»


Immer relevanter wird der Mobile-Bereich bei Autoscout24. Dank einer App für das iPhone, kommen bereits 10 Prozent der Suchabfragen über diesen Kanal. «Das Wachstum liegt ganz klar im Mobile-Bereich», sagt Christoph Aebi. «Daher haben wir eine eigene App für das iPhone entwickelt und sind zurzeit dabei, auch Apps für andere Smartphones zu entwickeln.» Dank dem unkomplizierten und benutzerfreundlichen Zugriff via iPhone, erfreut sich die App immer grösserer Beliebtheit.
«Bei allem, was wir machen, wollen wir Mehrwert für den Kunden generieren», sagt Aebi über die Strategie von AutoScout24, sich immer weiter zu entwickeln und nicht still zu stehen. (hbg)


www.autoscout24.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK