26. Februar 2019

Road Pricing: Horrender Kostenschub im Anzug?

Ohne den Teufel an die Wand zu malen: Wer glaubt, dass Mobility und erst recht Road Pricing vom Tisch seien, dürfte schon in absehbarer Zeit eine ganz böse Überraschung erleben.

Road Pricing: Horrender Kostenschub im Anzug?

Was würde Road oder auch Mobility Pricing für die Wirtschaft, insbesondere für Flottenbetreiber, aber auch für jeden Einzelnen bedeuten?

Das aufgeheizte Gesprächsklima im Dunstkreis der Klimadebatten fokussiert sich sehr stark auf den Strassenverkehr. Road oder Mobility Pricing liegen im politischen Bern seit Jahren in halb offenen Schubladen. Naht nun der Zeitpunkt, wo diese sogenannten Lenkungsinstrumente den nächsten Raubzug auf das Portemonnaie der Automobilisten einläutet? Welche Folgen hätte das für die Wirtschaft, insbesondere auch für Flottenbetreiber, und den Einzelnen schlechthin? aboutFLEET stellte Exponenten der Verkehrspolitik kritische Fragen. Was

 

  • Edith Graf-Litscher, Präsidentin der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen,
  • Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes,
  • Thomas Hurter, Zentralpräsident ACS,
  • Peter Goetschi, Zentralpräsident TCS,
  • Andreas Burgener, Direktor auto-schweiz,
  • Patrick Bünzli, Präsident Schweizerischer Fahrzeugflottenbesitzer-Verband,

 

zu sagen haben, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von aboutFLEET.

 

www.aboutfleet.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK