19. Januar 2018

Osram und Continental: Joint Venture für intelligente Lichtlösungen

Das Joint Venture der beiden Technologieunternehmen Osram und Continental soll innovative Lichttechnologien mit Elektronik und Software kombinieren und intelligente Lichtlösungen für die Automobilindustrie entwickeln, produzieren und vermarkten.

Osram und Continental: Joint Venture für intelligente Lichtlösungen
Osram und Continental: Joint Venture für intelligente Lichtlösungen

Das global agierende Joint Venture firmiert unter dem Namen Osram Continental GmbH und hat seinen Sitz in der Region München. Osram und Continental sind zu jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt. Mit rund 1500 Mitarbeitern und weltweit 17 Standorten wird ein Jahresumsatz im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich angestrebt. Als designierte Geschäftsführer wurden von Osram Dirk Linzmeier (CEO) und von Continental Harald Renner (CFO) benannt.

 

 

In das Joint Venture wird von Osram das automobile, halbleiterbasierte Licht-Modulgeschäft übergehen. Continental wird sein Lichtsteuerungsgeschäft aus dem Geschäftsbereich „Body & Security“ einbringen. Damit vereint Osram Continental halbleiterbasierte Lichtmodule, fortschrittliche Elektronik, Optik- und Software- Expertise mit Zugang zu Sensorik und innovativen Lichtquellen. Das Joint Venture bietet ein breites Portfolio an kompletten, innovativen Lichtlösungen, insbesondere für den Einsatz im Frontscheinwerfer und Rücklicht. Ziel ist es, durch die gemeinsame Entwicklung optimal abgestimmte und innovative Angebote und Lösungen schneller auf den Markt zu bringen. Das Joint Venture wird als eigenständiges Unternehmen am Markt agieren.

 

 

Der Lichtmarkt innerhalb der Automobilindustrie befindet sich im technologischen Wandel. Ähnlich wie in der Allgemeinbeleuchtung bewegt sich der Markt hin zu halbleiterbasierten Lichtlösungen. Durch zunehmend intelligente Lichtfunktionen im Auto sowie neue lichtbasierte Design- und Anwendungsmöglichkeiten gewinnen halbleiterbasierte Technologien, Software und Elektronik zunehmend an Bedeutung. So wächst der Markt für halbleiterbasierte Frontbeleuchtungslösungen jährlich prozentual zweistellig. Bereits im Jahr 2025 könnte mehr als jedes zweite Neufahrzeug weltweit mit halbleiterbasierten Lichtlösungen ausgestattet sein, besagen Marktstudien.

 

 

„Intelligente Lichtlösungen bieten Fahrzeugherstellern eine grössere Flexibilität im Design und unterstützen sie bei der Optimierung der Entwicklungskosten“, sagt Andreas Wolf, Leiter des Geschäftsbereichs Body & Security. „Die globale Präsenz der Osram Continental GmbH erlaubt es uns direkt vor Ort mit unseren Kunden diese Entwicklungen massgeschneidert voranzutreiben. Mit Osram und Continental bringen zwei Technologieunternehmen ihr komplementäres Know-how in ein Joint Venture ein, das damit eine einzigartige Bandbreite an Lösungen für den Kunden bieten wird“, fügt Andreas Wolf hinzu.

 

 

„Im Rahmen der Digitalisierung ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten in der Automobilbeleuchtung und damit grosse Chancen, die wir gemeinsam mit Continental ergreifen möchten. Dank unseres kombinierten Angebots aus Licht- und Elektroniklösungen können wir den Kunden in der Automobilbranche zukünftig hochmoderne Produkte aus einer Hand anbieten“, erläutert Hans-Joachim Schwabe, CEO des Geschäftsbereichs Specialty Lighting bei Osram. „Gemeinsam werden wir noch besser in der Lage sein, Innovationen voranzutreiben, indem wir eng mit der Automobilindustrie zusammenarbeiten, um Licht, Sensorik und Elektronik nahtlos in eine Anwendung zu integrieren. Neue intelligente Lichtfunktionen, beispielsweise die Kombination von Licht und Sensorik in einem Modul oder auch die lichtbasierte Kommunikation zwischen dem Fahrer, anderen Verkehrsteilnehmern und der Umgebung können damit vorangetrieben werden“, ergänzt Schwabe. (pd/mb)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring