23. September 2009

Chrysler soll Luxusmarke werden

Chrysler arbeitet mit Allianzpartner Fiat an der Neuausrichtung des Produktportfolios. Die Marken Chrysler, Dodge und Jeep sollen stärker differenziert werden.

Chrysler soll Luxusmarke werden

Die Marke Chrysler soll in Richtung Luxus positioniert werden

Wie die «Automobilwoche» meldet, will Chrysler zusammen mit Allianzpartner Fiat bis November die Neuausrichtung des Produktportfolios in einem Fünf-Jahresplan festschreiben. Nach derzeitigem Stand sollen die die drei Marken des US-Herstellers stärker von einander abgegrenzt und gleichzeitig mehr Fahrzeugsegmente, vor allem im Kleinwagenbereich, besetzt werden. Um die Marken von einander abzugrenzen, soll Chrysler in Richtung Luxus positioniert werden. Dodge mit dem Widder als Symbol gilt in den USA als Kraft strotzender ur-amerikanischer Volumenbrand. Diese Positionierung soll nun von primitiv-brutal hin zu sportlicher Performance korrigiert werden. Den geringsten Korrekturbedarf hat die Marke Jeep, die bereits optimal positioniert ist.

 

Quelle: Automobilwoche

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK