01. Juli 2014

Peugeot will mit dem 508 zurück auf Kurs

Peugeot will sich mit einem vielversprechenden Facelift im D-Segment behaupten: Im September kommt der aufgefrischte 508 in die Schweiz. Ein weiterer Schritt aus der weltweiten PSA-Krise, der durch die erfolgreichen 308 und 208 und mit etwas Glück auch durch den neuen 108 unterstützt wird.

Peugeot will mit dem 508 zurück auf Kurs
Peugeot will mit dem 508 zurück auf Kurs

Von Manuela Diethelm

 

Peugeot profitiert zurzeit von der Einführung der jüngsten Modelle, vor allem der des Crossover 2008 und des neuen 308, inklusive der neuen Kombivariante SW. In Zukunft will sich Peugeot auf 13 der bisher 22 Modelllinien beschränken. Ältere Generationen und Modelle wie der Van 807 fallen weg. Peugeot will sich als Ganzes am Premiumsegment orientieren - anders als Citroën mit der DS-Linie.

 

Davon will jetzt auch die Mittelklasselimousine 508 profitieren: Im September wird ein Facelift des 508 lanciert. Nach seiner Einführung wurden in der Schweiz zwischen 2011 und 2014 über 3000 Peugeot 508 verkauft. Nun fährt das Facelift mit einem neuen Kühlergrill vor, der über Lichter in reiner LED-Technik verfügt. Ausserdem ist es nun 4,83 Meter lang und um knapp 4 cm gewachsen.

 

Im Innenraum wird ein 7-Zoll-Touchscreen integriert, über den sich die meisten Fahrzeugfunktionen steuern lassen. Die Schaltzentrale präsentiert sich nicht so konsequent reduziert wie bei den jungen, kleineren Brüdern, aber sehr übersichtlich. Auch ein Head-up-Display, Toter-Winkel-Assistent und Rückfahrkamera werden verfügbar sein. Erstmals kommt im 508 mit dem 1.6 THP 165 Stop & Start ein Euro-6-Motor zum Einsatz, der mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder der neuen Sechsgang-Automatik EAT6 mit Quick-Shift-Technologie erhältlich ist. Diese reduziert den CO2-Ausstoss gegenüber der manuellen Schaltung übrigens um 5 g/km und soll in den nächsten Jahren in elf Modellen angeboten werden.

 

Hinzu kommen ein 2,0-Liter-BlueHDi-180-Diesel mit 111 g CO2/km und die bekannte Hybrid4-Technologie in der Limousine und im RXH. Dabei werden ein 2,0-Liter-HDi mit 163 und ein 37 PS starker Elektromotor kombiniert und es ergeben sich 85 g CO2/km und 3,3 l/100 km Verbrauch. Für 2015 schätzt Peugeot Schweiz die Verkäufe des 508 auf 500 Einheiten.

 

www.peugeot.ch

 

 

Peugeot weltweit:

Nach Verlusten in Milliardenhöhe in den letzten Jahren stieg der weltweite Absatz von Peugeot per Ende Mai 2014 um 5,4 Prozent auf 683'000 Einheiten. In diesem Umfeld setzen sich zwei Regionen besonders ab: Europa und Asien. In Europa (30 Länder) verzeichnet die Marke einen Absatz von 407'000 Fahrzeugen. Dies entspricht einer Steigerung von nahezu 14 Prozent - doppelt so viel wie das Marktwachstum. Dieses Wachstum entsteht auf dem profitabelsten Markt, dem für Privatkunden, wo die Marke kumuliert in den ersten fünf Monaten nahezu ein Prozent Marktanteil hinzugewinnt.

 

In Frankreich ist Peugeot im Mai 2014 Marktführer des PW-Gesamtmarktes mit einem Marktanteil von 18% (+0,6 Prozentpunkte). In China verzeichnet Peugeot 2014 eine starke Steigerung um 28%, im Mai waren es 47% gegenüber Vorjahr. (pd/md)

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK