05. Februar 2014

Neuwagenverkäufe noch nicht auf Touren

20‘214 Fahrzeuge wurden im Januar immatrikuliert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das 3,8 Prozent oder rund 800 weniger Autos, die neu ausgeliefert wurden.

Neuwagenverkäufe noch nicht auf Touren

Seat konnte im Januar um 32 Prozent zulegen.

Der erste Monat des neuen Jahres brachte zwar ein Minus bei den Neuwagenzulassungen. Allerdings lässt diese Zahl keine Rückschlüsse zu auf die weitere Entwicklung der Neuwagenverkäufe im laufenden Jahr. Auto-schweiz, die Vereinigung der Schweizer Autoimporteure hält denn auch an seiner Jahresprognose von 300‘000 Einheiten fest.


Es gibt aber auch Lichtblicke: Erfreulich ist die positive Entwicklung bei den allradangetriebenen Modellen. 4,3 Prozent mehr Kunden setzten im Januar auf 4x4, im Gegenzug wurden aber auch weniger Fahrzeuge mit Diesel oder Alternativantrieb verkauft.


Zu den Gewinnern der Marken mit mindestens einem Prozent Marktanteil im Januar zählen Seat (+32 Prozent), Hyundai (+21 Prozent) und BMW (+16 Prozent). Noch besser schnitt die italienische Luxusmarke Maserati ab, mit dem neuen Ghibli das prozentual grösste Wachstum erzielen konnte.


Verluste musste dafür mit Porsche ein anderer Sportwagenhersteller hinnehmen: Die Verkaufszahlen der Zuffenhausener sanken um 45 Prozent, Mitsubishi erging es mit einem Minus von 42 Prozent nicht viel besser. Auch Honda kann mit einem Rückgang von 33 Prozent nicht zufrieden sein. (ml)


www.auto-schweiz.ch

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK