28. November 2013

Alpiq und Mitsubishi arbeiten weiterhin zusammen

Alpiq E-Mobility AG und Mitsubishi Schweiz bauen ihre bestehende Partnerschaft aus: Alpiq nimmt für Mitsubishi die Planung, Installation und Inbetriebnahme ihrer EVite-Schnellladestationen vor.

Alpiq und Mitsubishi arbeiten weiterhin zusammen

Mitsubishi Outlander PHEV (Bild: hbg)

Alpiq E-Mobility hat Ende Oktober 2013 die EVite-Schnellladestation für Mitsubishi an deren Hauptsitz in Härkingen installiert. Mit den von Alpiq/EVTEC entwickelten und gebauten 20-kW-Schnellladestationen kann die Batterie des Mitsubishi Elektroautos i-MiEV oder des neuen Outlander PHEV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb in ca. 20-40 Minuten wieder voll aufgeladen werden.

 

Die Zusammenarbeit sieht zudem vor, dass die ersten hundert Käufer des elektrisch betriebenen Outlander einen Gutschein für einen so genannten «Home Check» im Wert von 390 Franken erhalten. Dabei ermittelt Alpiq E-Mobility beim Käufer zu Hause oder in seinem Büro die beste Ladelösung und die dazugehörigen Kosten.

 

Alpiq E-Mobility ist seit der Lancierung des Mitsubishi Elektroautos i-MiEV als nationaler Partner von Mitsubishi Schweiz für Entwicklung, Beratung und Installation der Ladeinfrastruktur Home Charge Devices (HCD) verantwortlich. Zudem ist Alpiq E-Mobility Partnerin des Schnellladenetzwerks EVite, das bis 2014 den flächendeckenden Ausbau eines Schnellladenetzes mit 80 Stationen vorsieht. (pd/md)

 

www.alpiq.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK