06. Mai 2013

Motorsport-Saison für Yokohama gestartet

Yokohama ist neben den internationalen Engagements auch in der Schweiz in die neue Motorsportsaison gestartet. Traditionell stellten die Autorenntage in Frauenfeld den Auftakt für die Schweizermeisterschaft sowie für zahlreiche Markenpokale dar.

Motorsport-Saison für Yokohama gestartet
Motorsport-Saison für Yokohama gestartet

Die Unterstützung vom Schweizer Motorsport und insbesondere der beliebten Markenpokale hat bei Yokohama seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. So werden in diesem Jahr die Mini Race Challenge und der Suzuki Grand Prix bereits in der neunten Saison von Yokohama mit Semi-Slick-Reifen ausgerüstet. Seit dem Vorjahr sind zudem auch die Fahrer des Renault Classic Cups mit Rennreifen von YOKOHAMA unterwegs

 

Das vierte Jahr in Folge werden auch die Opel Corsas der OPC Challenge von YOKOHAMA mit Reifen für den Renneinsatz beliefert. Auch in dieser Saison verleiht der Strassensportler ADVAN Neova AD08 den Fahrzeugen den nötigen Grip für schnelle Zeiten in den Slalomtoren.

 

Die Autorenntage in Frauenfeld vom 27./28. April bildeten traditionell den Start in die neue Motorsportsaison und so erstaunte es nicht, dass sämtliche von Yokohama ausgerüsteten Markenpokale im Thurgau am Start waren. Die jeweiligen Favoriten liessen es sich nicht nehmen, in Frauenfeld eine erste Duftmarke für die neue Meisterschaft zu setzen.

 

Am Samstag der Autorenntage war Debora Cordeiro, die aktuelle Miss Yokohama, als Gaststarterin beim Suzuki Grand Prix als Ehrendame tätig und griff beim Slalom selber ins Steuer eines Suzuki Swift Sport. «Es hat riesig viel Spass gemacht», so die sympathische Baslerin, «und mit meinem zweitletzten Platz bin ich schon überglücklich.»

 

International ist Yokohama in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auch 2013 vertreten, wo der Zürcher Fredy Barth mit seinem BWM 320 TC in der sogenannten Yokohama Drivers Trophy nach Pech in Budapest auf dem siebten Zwischenrang liegt. In der Europameisterschaft der Tourenwagen (ETCC) fährt die Schweizerin Andrina Gugger mit und belegt zurzeit den dritten Zwischenrang. Weitere Engagements von Yokohama liegen in der «Liga der Supersportwagen», wie die ADAC GT Masters auch schon bezeichnet wurde. Auch hier kam ein Schweizer mit den Yokohama-Rennreifen zurecht. Der Kreuzlinger Philipp Frommenwiler führt nach dem ersten Rennwochenende zusammen mit seinem Teamkollegen Mario Farnbacher (D) die Fahrerwertung an. (pd/md)

 

www.yokohama.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK