15. September 2010

Martin Josi aus Adelboden ist Schweizermeister 2010 der Toyota Mechaniker

Die Teamleader der zehn besten Schweizer Toyota Garagen trafen sich am vergangenen Wochenende zur Schweizer Meisterschaft 2010 der Toyota Mechaniker in Safenwil. Auf einem anspruchsvollen Parcours mussten die Techniker ihr Bestes geben und knifflige Problemstellungen an verschiedenen Toyota Modellen lösen. Der Gewinner heisst Martin Josi von der Service Garage Margeli GmbH in Adelboden. Josi räumte dabei gleich doppelt ab.

Martin Josi aus Adelboden ist Schweizermeister 2010 der Toyota Mechaniker

Sieger Martin Josi (Mitte) mit den zweit- und drittplatzierten Iolli und Jungo und Sann René Glaza von der Toyota-Europazentrale in Brüssel (r.) und Roland Baumann, Leiter Technische Schulung (l.). (Bild: hbg)

Von Lukas Hasselberg

«Der Sieg bedeutet mir sehr viel», sagte der überglückliche Martin Josi mit dem Pokal in der Hand, nachdem Roland Baumann, Leiter Technische Schulung bei der Toyota AG, den Namen des Siegers bekannt gab. «Die verschiedenen Posten waren sehr schwierig und ich habe eigentlich nicht mit dem ersten Platz gerechnet», so Josi. Der Automechaniker von der Service Garage Margeli GmbH in Adelboden freute sich ganz besonders, da er bei den letzten beiden Mechaniker-Wettbewerben der Toyota AG jeweils «nur» den zweiten Platz erreicht hatte.

 

Als Sieger darf Josi im nächsten Jahr nach Japan zum Toyota Hauptsitz reisen und wird dort die nationalen Champions aus der ganzen Welt treffen. Bei dieser Gelegenheit wird Toyota Präsident Akio Toyoda Josi persönlich zum Sieg gratulieren und es wird ein attraktives Rahmenprogramm für die besten Toyota Mechaniker geboten. Da Martin Josi auch noch die Teamwertung des Mechaniker-Wettbewerbs 2010 gewonnen hat, darf er mit seinen Kollegen von der Garage Margeli im nächsten Jahr an einen Formel-1-GP in Europa reisen.

 

Dem Mechaniker-Wettbewerb war eine Ausscheidung unter den Schweizer Toyota Garagen vorausgegangen, bei der die zuvor gebildeten Teams 60 Fragen beantworten mussten. Die zehn Besten schickten ihren Teamleader daraufhin an die Schweizer Meisterschaft in Safenwil. Daher gab es neben der Einzelwertung auch eine Teamwertung. Am Mechaniker-Wettbewerb selber hatten die zehn Teamleader dann jeweils 40 Minuten Zeit, um fünf anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Roland Baumann und seine Mitarbeiter vom Toyota Training Center in Safenwil hatten verschiedene Toyota Modelle speziell präpariert und die Mechaniker mussten neben einem theoretischen Posten verschiedene Problemstellungen aus der Praxis lösen. Dabei ging es darum, eine Diagnose und einen Reparaturauftrag zu erstellen. Dazu gehörten zum Beispiel eine Netzwerkdiagnose an einem Toyota IQ, an dem unter anderem verschiedene Warnlampen leuchteten sowie Drehzahlmesser, Tachometer und die Klimaanlage nicht richtig funktionierten. Oder ein Urban Cruiser, bei dem die Leistung beim Beschleunigen abgefallen war. Auch einen Avensis, bei dem sich der «Kunde» über rubbelnde Bremsen beschwerte und einen Prius Hybrid, der nicht gestartet werden konnte, hatten Roland Baumann und sein Team für den Wettbewerb vorbereitet. «Nachdem die Teilnehmer zu Beginn etwas nervös waren, haben sie sich gut geschlagen», lobte Baumann die Teilnehmer.

 

«Die Personalentwicklung ist unserer wichtigster Fokus», sagte Sann René Glaza, Senior Manager Costumer Service Training Center, Toyota Motor Europe, gegenüber AUTO&Wirtschaft. Sie war extra aus der Toyota Europazentrale in Brüssel angereist, um sich vom Schweizer Mechaniker-Wettbewerb 2010 ein Bild zu machen. «Die nationalen Wettbewerbe sind wichtig für die Entwicklung und Motivation der Toyota Mechaniker», so Glaza. «Damit wollen wir die anhaltende Aus- und Weiterbildung und die Entwicklung unserer Mitarbeiter unterstützen.» Da moderne Automobile immer komplexer konstruiert werden, sei es laut Glaza wichtig, dass die technischen Mitarbeiter immer auf dem neusten Stand seien. Glaza: «Die Wettbewerbe geben unseren Training-Teams auch einen guten Einblick, in welchen Bereichen noch spezielle Unterstützung und Schulung benötigt werden.»

 

Am Schweizer Mechaniker-Wettbewerb beeindruckte Glaza vor allem, wie die Vorausscheidung vonstatten ging: «Teamwork wird bei Toyota gross geschrieben, und in der Schweiz wird Teamwork bei den Auswahlkriterien für die zehn besten Teilnehmer vorausgesetzt. Denn die Punkte, die jedes Team bei der Qualifikation sammelt, werden am Ende mit dem Tagesergebnis des Siegers kumuliert. Somit ist das ganze Team am Erfolg beteiligt.»

 

Neben Sieger Martin Josi erreichte Daniel Iolli von der Garage Zimmermann AG in Unterseen den zweiten Platz bei der Tageswertung und Marc Jungo von der Garage E. Berset S.à.r.l in Marly wurde Dritter. Beim Team-Wettbewerb kam das Team von Marc Jungo auf den zweiten Platz und gewann je einen Reisegutschein im Wert von 800 Franken. Dritter wurde das Team von Marc Vondermuehll, Emil Frey SA Crissier, das je einen Gutschein für ein Fahrtraining in Anneau du Rhin gewann. Den weiteren Wettbewerbsteilnehmern wurde eine hochwertige Panasonic Digitalkamera überreicht. 

 

Der nächste Schweizer Toyota Mechaniker-Wettbewerb wird wieder in drei Jahren ausgetragen.

 

Bilder vom Toyota Mechaniker-Wettbewerb 2010 finden Sie in unserer Bildergalerie:

 

http://auto-wirtschaft.ch/fotogalerie.php?kat=46

 

www.toyota.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK