09. März 2010

Audi macht im Krisenjahr Milliardengewinn

Auch im Krisenjahr 2009 hat Audi einen Milliardengewinn erwirtschaftet. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sank der Gewinn nach Steuern aber verglichen mit dem Rekordjahr 2008 um 38,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Audi bekräftigte das Ziel, im laufenden Jahr an den Rekordabsatz anzuknüpfen und wieder mehr als eine Million Autos zu verkaufen.

Audi macht im Krisenjahr Milliardengewinn

Der Audi Q5 verkaufte sich auch im Krisenjahr 2009 bestens.

Audi hat wegen der schweren Branchenkrise im vergangenen Jahr einen deutlich geringeren Gewinn als im Vorjahr verbucht. Der Umsatz der VW-Tochter schrumpfte um 12,7 Prozent auf rund 29,8 Milliarden Euro, der Gewinn nach Steuern sank verglichen mit dem Rekordjahr 2008 um 38,9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. 2010 peilt Audi einen Umsatz und Gewinn über den Ergebnissen des vergangenen Jahres an. 

 

Damit kamen die Ingolstädter besser als erwartet durch das Krisenjahr. Der Absatz war 2009 vor allem Dank guter Geschäfte in Asien weniger stark als befürchtet um 5,4 Prozent auf rund 950'000 verkaufte Autos gesunken. Audi bekräftigte das Ziel, im laufenden Jahr an den Rekordabsatz 2008 anzuknüpfen und wieder mehr als eine Million Autos zu verkaufen. «Auch im laufenden Jahr wollen wir mit attraktiven und effizienten Modellen unseren Marktanteil weiter ausbauen und damit unserem Ziel der weltweiten Marktführerschaft im Premiumsegment deutlich näher kommen», sagte Audi-Chef Rupert Stadler. Er warnte aber davor, die Krise für überwunden zu halten. «Es zeichnet sich ab, dass sie uns deutlich länger beschäftigen wird, als gemeinhin angenommen», sagte Stadler

 

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage lag die Kapitalrendite bei 11,5 (Vorjahr 19,8) Prozent. Die Umsatzrendite vor Steuern lag bei 6,5 (9,3) Prozent. «Damit zählt der Audi-Konzern zu den ertragsstärksten Unternehmen im internationalen Automobilgeschäft, ganz besonders im Krisenjahr 2009», sagt Axel Strotbek, Audi-Vorstand für Finanz und Organisation. Bis 2012 wollen die Ingolstädter rund 5,5 Milliarden Euro in neue Produkte investieren. Im Januar und Februar hatte Audi verglichen mit dem krisenbedingt schwachen Vorjahreszeitraum ein Absatzplus von 28,7 Prozent verbucht und insgesamt rund 153.700 Fahrzeuge verkauft.

 

Quelle: Automobilwoche

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK