10. Februar 2010

Internet im Auto? "Nein, danke!" sagen 50% der Autofahrer

Das Internet hält im Auto Einzug - zumindest nach den Vorstellungen der Hersteller. Aber wollen das die Automobilisten überhaupt? Europas grösste Auto- und Motor-Community www.motor-talk.de wollte es wissen und machte eine breit angelegte Umfrage.

Internet im Auto? "Nein, danke!" sagen 50% der Autofahrer

Laufende Umfrage zum Thema Internet im Auto: Motor-Talk.de

Lesen Sie den Originaltext von Motor-Talk:

 

Das Auto wird zum mobilen W-LAN-Hotspot - zumindest, wenn es nach den Herstellern geht. Car-Entertainment-Systeme, die wie SYNC von FORD auch Zugang zum Internet bieten, sind zwar schon seit einiger Zeit erhältlich, doch werden sie in absehbarer Zeit zur Standardausrüstung von Neuwagen gehören. Die Fahrer können dann auch im Auto auf Straßenkarten von Google-Maps, Wikipedia-Artikel oder ihre E-Mails zugreifen.



In einer aktuellen Umfrage hat Europas größte Auto- und Motor-Community www.MOTOR-TALK.de ermittelt, ob die Autofahrer überhaupt Bedarf an solchen Systemen haben. Über 1.800 Nutzer haben sich bereits an der Umfrage beteiligt, und ihre Antwort ist überraschend: Mehr als jeder zweite gibt an, Internet im Auto für unnötig zu halten. Sie befürchten zudem, dass der Fahrer während der Fahrt durch die Online-Kommunikation abgelenkt wird. Außerdem seien solche neuen Systeme im Auto sowieso überflüssig, da auch Smartphones bereits viele der versprochenen Funktionen beherrschen.



Lediglich jeder vierte Nutzer
äußert sich uneingeschränkt positiv. Ihm ist es wichtig, auch unterwegs im Auto online zu sein. In einem mobilen Internetanschluss sieht er vor allem Vorteile: Zum Beispiel könnte der Fahrer den Benzinpreis an den nächsten Tankstellen vergleichen oder nach einem günstigen Hotel am Zielort suchen. Weitere rund 25 % der Nutzer begrüßen zwar einen Internetanschluss für ihr Navigationsgerät, um an Echtzeitdaten zur aktuelle Verkehrslage zu gelangen. Auf zusätzliche Funktionen, wie E-Mail oder einen WWW-Browser, können sie aber verzichten.



Das Ergebnis spiegelt deutlich die noch unzureichende Aufklärung von Seiten der Car-Entertainment-Hersteller wider. Bei den Verbrauchern muss erst durch umfassende Produktinformationen das Bewusstsein geschaffen werden, mobile Internetnutzung nicht nur mit E-Mails abfragen oder surfen zu verbinden, sondern auch sinnvolle Funktionen wie Wetterauskünfte, Hotel-, Restaurant- und Parkplatzsuche oder sogar ein online geführtes Fahrtenbuch zu berücksichtigen. Dabei sollte deutlich kommuniziert werden, dass für den Gebrauch der internetfähigen Systeme dieselben Regeln gelten, wie für andere Car-Entertainment-Anlagen. Während der Fahrt ist die Nutzung nicht wünschenswert - zumindest für den Fahrer. (pd)

Wer sich an der Diskussion beteiligen möchte, findet die noch laufende Umfrage HIER.

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK