01. Februar 2010

Da legen Carrosserie-Profis Hand an

Schleifen gehört sowohl bei den Carrosseriespenglern, wie bei den Autolackierern zum täglichen Ritual. Einmal wird das Blech oder der Kunststoff für den späteren Lackauftrag vorbereitet, ein andermal werden Unreinheiten oder Kratzer in der Beschichtung durch Schleifen wieder zum Verschwinden gebracht. Zur seriösen Vorbereitung einer Karosserie gehört auch das richtige Spachteln, um Unebenheiten auszugleichen.

Da legen Carrosserie-Profis Hand an

Völlig unproblematisch: Sogar an Kanten ist die Rupes Skorpio einfach einzusetzen.

VON ROLAND HOFER

In der Carrosserie werden verschiedene Spachtel angewendet, die aber alle das gleiche Ziel haben. Schon vor der Arbeit muss entschieden werden, ob der gröbere Füllspachtel oder ein feiner Messerspachtel eingesetzt werden soll. Beide bestehen in der Regel aus zwei Komponenten, dem eigentlichen Spachtel und dem Härter, von dem je nach ­gewünschter Aushärtungsdauer mehr oder weniger (Faustregel 2 bis 4 Prozent) zugegeben wird. Auf die angeraute, saubere und fettfreie Unterlage wird das Polyestermaterial möglichst dünn (ca. 1 mm) aufgetragen. Vor der zweiten Schicht muss die erste voll durchgehärtet sein und wieder geschliffen werden. Nun wiederholt sich der Vorgang, bis die Unebenheit völlig ausgebessert ist. Detaillierte Anleitungen zu den Themen Schleifen und Spachteln sind unter www.autoschrauber.de abrufbar.

Schleifen – aber bitte mit Absaugung

Das Handwerk des Schleifens findet in jeder Carrosserie in verschiedensten Formen statt. Ob der Untergrund blanker Stahl, Aluminium, Kunststoff, Spachtel oder ein Füller ist, für die Fertigstellung eines Karosserieteils muss immer wieder geschliffen werden. Dabei kommen praktisch alle bekannten Schleifformen vor. Von einer Körnung 120 bis gegen 4000 steht ein dichtes Netz von Schleifmitteln bereit, um immer genau den gewünschten Abtrag zu erzielen. Vom einfachen Schleifklotz bis zur Exzenter-Schleifmaschine stehen zahlreiche Geräte mit Elektro- oder Druckluftantrieb zur Wahl. Dabei muss im Interesse der Gesundheit und der Umwelt auf eine gute Absauganlage geachtet werden, denn Schleifstaub kann Atemwege und Lungen schädigen, wenn er nicht möglichst an der Quelle abgesogen wird.

Interview zum Testurteil

Seit wann sind Sie in der Berufsbildung beim VSCI?

Böni: «Ich wollte mich zu 100 Prozent den Jugendlichen und deren Ausbildung widmen, nach dem ich 10 Jahre lang in der Privatwirtschaft die Verantwortung für die Lernenden hatte. Den Einstieg machte ich in einem Jugendheim. Als dann im Jahr 1982 die Einführungskurse (damals noch so genannt) aktuell waren, holte mich der Berufsverband in den Expertenkreis.»

Welchen Stellenwert hat die Schleifmaschine bei der täglichen Arbeit des Autolackierers?
«Nach der Lackierpistole ist sie das wichtigste Werkzeug. Heutzutage wird praktisch nur noch trocken geschliffen und daher ist die Performance der Schleifmaschine für den gesamten Prozess entscheidend.»

Sie sind der Erste, der die Rupes Skorpio getestet hat. Wie beurteilen Sie die Maschine?
«Sehr positiv. Das Handling ist hervorragend. Übliche Fehler im Kantenbereich sind ausgeschlossen. Dank niedrigem Gewicht und dem patentierten Schalthebel, der das Handgelenk hinten stützt, ist das Arbeiten angenehm – auch über längere Zeit. Der Geräuschpegel ist ebenfalls lobenswert. Gemäss den technischen Angaben des Fab­rikanten leistet der Schleifer mehr als sein Vorgänger und verbraucht trotzdem weniger Energie, was in der heutigen Zeit sicher ein Schritt in die richtige Richtung ist. Weiter ist auch das Design ansprechend.»

3, 6 und 9 mm Hub – was hat der Anwender davon?
«Leistungsoptimierung! Für jeden Arbeitsschritt (Grobschliff auf grossen Flächen; Schleifen von Spachtel und Füller; Endbearbeitung) kann der Lackierer, oder auch der Spengler, das richtige Instrument einsetzen und somit schneller zum Ziel kommen.»

Würden Sie was an diesem Gerät verbessern?
«Ja, ich hätte ein Ventil zur Regulierung der Absaugung integriert. Es ist jedoch nachrüstbar.»

Wie beurteilen Sie die Schleifgeräte gegenüber den Mitbewerbern?
«Es gibt ähnliche Produkte, die jedoch ganz klar nicht die gleichen Eigenschaften in Handling und Ergonomie vorweisen. Sehr wichtig sind Service, Support, Wartung und Ersatzteile. Bei Rupes ist alles vorhanden.»

Würden Sie die Rupes Skorpio Ihren Lernenden und Auto­lackier-Kollegen weiterempfehlen?
«Ja, auf jeden Fall. Das Gerät hat mich überzeugt und nicht zuletzt auch durch sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.»

www.weber-spritzgeraete.ch
www.carbesa.ch

 


CARBESA AG, OENSINGEN; WEBER AG, TAGELSWANGEN

Neuer Exzenterschleifer im Test

Die neuen Einhand-Exzenterschleifer von Rupes leisten Pionierarbeit in puncto Handling, Effizienz und Design. Wir haben den ÜK-Leiter im VSCI Ausbildungscenter in Effretikon gefragt, wie er die Leistung der Rupes Skorpio Maschine beurteilt.
Beim Testobjekt handelt es sich um eine Rupes Skorpio mit 3 / 6 / 9mm Hub – eine Designstudie, die der italienische Produzent Rupes in Kooperation mit der Universität von Mailand in die Praxis umgesetzt hat und im Februar/März in der Schweiz lanciert. Preis: Fr. 382.— .

Testlokalität und -person

Im Ausbildungscenter des VSCI in Effretikon ZH prüfte Arthur Böni (61), seit 1982 Leiter überbetriebliche Kurse und Prüfungsexperte des VSCI, die neue Maschine.


3M, RÜSCHLIKON

Vielseitigkeit ist Trumpf

3M ist einer der führenden Anbieter von Schleifsystemen und den dazugehörigen Werkzeugen. Neu ist die Hookit II Handfeile.

Müssen an einem zu reparierenden Fahrzeug oder bei Nutzfahrzeugen grössere Flächen bearbeitet werden, lohnt sich der Einsatz einer Schleiffeile oder eines Handblockes von 3M. Die Hookit II-Reihe bietet gut in der Hand liegende Werkzeuge zum Schleifen von grösseren Flächen. Die Geräte können an die Absauganlage angeschlossen werden, so dass die Arbeitsfläche stets rückstandfrei vorliegt.

www.3mschweiz.ch



GYSO AG, KLOTEN

GYSO – Spachtel Top

Gleich mit einem ganzen Produktesortiment für die Tätigkeiten Spachteln und Schleifen ist die Gyso AG am Markt präsent. Die Profis beraten gerne über Neuheiten und Spezialitäten.
Gyso-Spachtel Top ist ein 2-Komponenten Universal-Füllspachtel mit optimaler Haftung auf Polyesterharz-Basis. Der Spachtel ist besonders zum Egalisieren von Vertiefungen und Unebenheiten auf allen metallischen Untergründen geeignet. Spachtel Top ist auf die speziellen Qualitätsbedürfnisse des Fahrzeugbaus hinsichtlich Verarbeitbarkeit, Schleifbarkeit und Haftung abgestimmt. Durch seine besonderen Eigenschaften ist Spachtel Top auf Eisen,Stahl, Aluminium, Zink, elektrolytisch oder feuerverzinktem Stahl sowie GFK einsetzbar.

Perfekter Zinn-Ersatz

Der Gyso Zink-O-Plast ist ein Kaltzinnspachtel mit lamellarer Aluminium-Pigmentierung in einer 1-Kilo-Dose. Zum Ausfüllen grober Unebenheiten und Poren in Carrosserie- und Fahrzeugbau. Der Zink-O-Plast haftet auf Eisen, Stahl, Aluminium, GFK und verzinkten Untergründen. Er lässt sich auch auf senkrechten Flächen gut verarbeiten und ist sehr gut schleifbar. Dient als Ersatz für herkömmlichen Zinn.

Mirka Abranet zur Verbesserung der Arbeitsumgebung.

Abranet ist ein aussergewöhnliches Schleifmittel, das die Staubemissionen beim Schleifen erheblich reduziert. Die Wirksamkeit des Schleifmittels wurde in Testuntersuchungen bestätigt, die von einem der führenden Labors zur Entwicklung der europäischen Normen für die Emissionen von Maschinen durchgeführt wurden.
Die Resultate spiegeln die eigenen Erkenntnisse der Firma Mirka durch ihre Erfahrung mit Kundenanwendungen wider. Im Vergleich zu herkömmlichen Schleifmitteln trägt Abranet bedeutend zu einer staubfreien Arbeitsumgebung durch Eliminierung von mehr als 99 Prozent der luftgetragenen Emissionen bei. Dies bringt deutliche Vorteile in zahlreichen Herstellungs- und Verarbeitungsbetrieben, wo die Frage der Gesundheit und Sicherheit von ausschlaggebender Bedeutung ist.
Mirka entwickelte ihr Abranet-Sortiment, um eine neue technologische Lösung für das Schleifen mit minimaler Stauberzeugung anzubieten. Das Produkt lässt sich vielfach einsetzen und eignet sich zum Schleifen von Lacken, Füllern, Grundanstrichen, Deck- und Klarbeschichtungen sowie von Composite-Werkstoffen, Aluminium, Weichholz und MDF-Platten, wo Staub ein beträchtliches Problem darstellen kann. Da sich Staub bekanntlich negativ auf die Gesundheit auswirken kann, erweist sich seine Beseitigung schon allein aus diesen Gründen als ausgesprochen wichtig.

Netzstruktur

Die innovative Netzstruktur des Schleifmaterials besitzt Tausende von Löchern auf der Oberfläche, wodurch die Staubabsaugung erleichtert wird und eine Luftverschmutzung vermieden wird. Auf diese Weise trägt die Anwendung von Abranet nicht nur zur Erhaltung einer gesunden Arbeitsumgebung für die Angestellten bei, sondern auch zu einer besseren Oberflächenqualität mit einem geringeren Bedarf an Nachbearbeitungen. Die Struktur bewirkt, dass das Schleifmittel länger sauber bleibt als Standardprodukte und somit auch die Standzeit beim Schleifen erhöht wird. Ein Vorteil, der sich in den geringeren Verbrauchskosten im Vergleich zu herkömmlichen Schleifmitteln auswirkt.
Die staubfreie Qualität des Abranet Schleifmittels wurde durch das europäische Prüfverfahren EN 1093-3 dokumentiert, das von einem unabhängigen Labor ausgeführt wurde. Die Firmentechnologie erlangte ausserdem grosses internationales Ansehen durch die Verleihung von Innovationspreisen in den USA, Grossbritannien, den Niederlanden und Frankreich.
Aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrung ist Mirka ein Spezialist im Bezug auf das Entwickeln von Schleifsystemen und -Technologien. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in mehr als 80 Ländern, beschäftigt knapp 600 Mitarbeiter und ist auf internationaler Ebene einer der wichtigsten Lieferanten in der Branche. Der Hauptgeschäftssitz ist in Finnland. Die Firma Mirka gehört der KWH Group an, die Beteiligungen in vielen Branchen besitzt.
www.gyso.ch
www.mirka.de

 

 


JASA AG, ZÜRICH

Mischen Sie noch – oder zapfen Sie schon?

Mit obigem Slogan wurde der Speedmixer von Carsystem vor zwei Jahren lanciert. Nach dem Verkauf von über 300 Speedmixern ist das Gerät heute in der 3. Ausbaustufe erhältlich. Viele Betriebe haben die einzigartigen Vorteile des Speedmixers bereits erkannt.

Auch die neuste Serie, in die Optimierungsvorschläge der Kunden eingeflossen sind, ist bereits kurz nach Einführung nahezu vergriffen. Für perfekt gemischten Spachtel und beste Ergebnisse gibt es keine Alternative im Markt. Denn der Speedmixer ist die erste Maschine, mit der Polyesterspachtel- und Härtermasse gebrauchsfertig angemischt und in jeder Menge abgezapft werden kann. 

Luftblasen in Spachtelmasse sind für jede Lackiererei ein bekanntes Problem. Während der frisch aufgetragene Lack in der Wärmekabine trocknet, dehnt sich die Luft im Inneren der Spachtelmasse aus und verursacht so Schäden auf der Lackoberfläche der Karosserie. Mit blasenfreier Spachtelmasse aus dem Speedmixer kann dieses Problem endgültig aus der Welt geschaffen werden.

Beim Mischen per Hand waren Lufteinschlüsse häufig ein Problem. Besonders beim Anmischen grösserer Mengen konnten Luftblasen nicht verhindert werden. Mit dem Speed-Mixer ist die Spachtelmasse völlig blasenfrei. 

 

Schneller und günstiger

Der zeitliche Aufwand kann stark minimiert werden. Mit nur wenigen Handgriffen ist der Mischer in die Maschine eingespannt – und liefert innerhalb von 10 Sekunden 100 g gebrauchsfertige Polyesterspachtelmasse inklusive Härter im richtigen Mischungsverhältnis. Das sind die Vorteile des Speedmixers:

  • In 10 Sekunden fertig gemischte Spachtelmasse ohne Lufteinschüsse.
  • Zeitersparnis gegenüber mühsamer Hand-Mischung.
  • Reduzierte Styrol-Verdunstung beim Anmischen.
  • Schnelles, zuverlässiges Mischen – für eine perfekte Oberfläche.
  • Kostensenkung durch reduzierte Arbeitszeit.

www.jasa-ag.ch



ESA, BURGDORF

Perfekte Schleifstaubabsaugung

Ein vielseitiges, flexibel einsetzbares Absaugsystem hält die ESA neuerdings bereit.
Das ESA – FILCAR Schleifstaubabsaugsystem «Aspircar» für effizientes, qualitatives, sauberes und gesundes Fahrzeugvorbereiten in der Carrosserie. Die zentrale Schleifstaubturbine liefert je nach Bedürfnisse und Grösse die Saugluft, Druckluft und elektrischen Strom (230/400V) für 1 bis 6 Arbeitsplätze. Auch grössere Projekte können auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden erarbeitet und realisiert werden. Zum Standard gehören eine vollautomatische Ein- und Ausschaltautomatik sowie eine vollautomatische Filterreinigung. Eine Vielfalt an Energiesatelliten stehen zur Verfügung wie zum Beispiel: zweiteiliger Schwenkarm, Triplex-System, Totem stehend oder Wandmodell und Schienensystem. Die Energieampel bzw. Serviceeinheit lässt sich vielfach nutzen. Die Anschlüsse für Saugluft sind mit einer Einschaltautomatik ausgestattet. Die zentrale Schleifstaubturbine arbeitet daher nur dann, wenn sie auch gebraucht wird. Dies spart vor allem beträchtlich viel Energie und mindert den Verschleiss. Die Anschlüsse für Luft und/oder Strom versorgen die verschiedensten Werkzeuge.
Das Herzstück der zentralisierten Schleifstaubanlage ist die Aspircar Turbine. Diese ist mit einer Elektronikeinheit ausgestattet. Der Kartuschenfilter reinigt automatisch doppelt (mechanisch und pneumatisch). Seine Reinigungswirkung garantiert eine optimale Filtereffizienz. Leistungen von bis zu 7,5 kW stehen dem Anwender zur Verfügung. Die Filcar Anlage ist modular aufgebaut und lässt sich somit den verschiedensten Betriebsbedürfnissen anpassen.
www.esa.ch
www.esashop.ch



SIA ABRASIVES, Frauenfeld

Schleifen von A bis Z

Die Bosch-Tochter sia Abrasives in Frauenfeld ist «Weltmeister», wenn es ums Schleifen geht. Neben den bekannten Schleifmitteln und Schleifsystemen bietet das Unternehmen nicht nur die elektrischen Schleifmaschinen von Bosch, sondern auch die druckluftbetriebenen Schleifer von Dynabrade an.
Der bekannte Schleifmittelhersteller sia Abrasives vertreibt jetzt auch Schleifmaschinen. Exklusiv steht das umfassende Sortiment von Dynabrade nun auch in der Schweiz zur Verfügung. Vom Ein- oder Zweihandschleifern bis hin zur mobilen Absauganlage steht ein modernes und umfassendes Maschinenprogramm zum Verkauf bereit. Überzeugen können sich Interessierte von der Innovationskraft von Dynabrade anhand des Doppelfunktionsschleifers mit Rotations- und Exzentergetriebe. Durch unterschiedlichen Hub von 2,5, 5 und 10 Millimeter zeichnen sich die nur rund 800 Gramm schweren Exzenterschleifer aus. Das Programm wird durch einen sehr beweglichen Staubsauger mit zweifachem Sauganschluss und 6 m Schlauch ergänzt. Mit diesem Sauger können zwei Exzenterschleifer gleichzeitig betrieben werden.
www.sia-abrasives.com

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK