11. Mai 2021

André Koch AG übernimmt car4rep

car4rep standardisiert die Kleinschadenreparatur. Dies bringt für Privatkunden und Lackierbetriebe viele Vorteile. Nun übernimmt die André Koch AG diese schlaue Idee.

André Koch AG übernimmt car4rep

V. l.: Enzo Santarsiero (CEO André Koch AG) mit Thomas Jauch, Urs Boss, Thomas Zumbrunn (Beiräte car4rep), Volker Wistorf und Maya Bitterli (beide André Koch AG).

Wer kennt diese Situation nicht? Den ganzen Vormittag haben mit Call-Meetings im Homeoffice verbracht. Bald kommen die Kinder nach Hause und der Kühlschrank ist leer. Noch schnell um die Ecke im Quartierladen einkaufen, den Betonpfeiler im Parkhaus übersehen und schon ist es passiert: Lackschaden an der Beifahrertür. Dabei hat die Ehefrau den Neuwagen erst seit zwei Monaten! Was tun?

Genau hier setzt car4rep an. Privatkunden öffnen vor Ort im Parkhaus die car4rep-App auf dem Smartphone. Damit fotografieren sie den Schaden und das Fahrzeug, ergänzen die Fahrzeugangaben, wählen den Wunsch- oder nächstgelegenen Carrosseriebetrieb, welcher die Reparatur zum Fixpreis ausführt und senden beide Bilder per Knopfdruck in der App an car4rep.

Bereits hier ist für den Carrossier die Schadengrösse ersichtlich und er kann die zu erwartenden Kosten für die Reparatur einschätzen. Als Kleinschäden gelten nur Schäden in der Grösse von A6 bis A3. Dies entspricht maximal einem Kreis mit etwa 25 cm Durchmesser. Wichtig: Nicht die Grösse des Schadens selbst ist ausschlaggebend, sondern der Durchmesser der zu reparierenden Fläche.

Die Schadenmeldung mit Fotos gelangt auf digitalem Weg zu car4rep. Bei car4rep sind nur zertifizierte Betriebe beteiligt, die Lackschäden mit einer von führenden Automobilherstellern freigegebenen Lackmarke reparieren. Sie alle garantieren eine professionelle Reparatur innerhalb von maximal 3 bis 4 Stunden, zu einem für den Kunden transparenten Fixpreis. Innerhalb kürzester Zeit wird der Kunde von der Fachwerkstatt kontaktiert, um einen Termin für die Reparatur zu vereinbaren. Idealerweise ist der Schaden bereits behoben, wenn der Ehemann abends von der Arbeit nach Hause kommt.

Enzo Santarsiero, CEO der André Koch AG, sieht in car4rep eine Win-Win-Situation für den Privatkunden und den Lackierbetrieb: «Neben der unkomplizierten und schnellen Reparatur gibt es für den Kunden einen weiteren grossen Vorteil: Der Schaden muss nicht der Versicherung gemeldet werden, denn der Preis für die Reparatur ist oft tiefer als der Selbstbehalt, den der Kunde sowieso aus der eigenen Tasche berappt. Somit steigt die Versicherungsprämie nicht. Auch der Reparaturbetrieb spart wertvolle Zeit, denn er vermeidet den mit der Meldung bei der Versicherung verbundenen Papierkram». Somit profitieren alle Beteiligten von car4rep.

Enzo Santarsiero ist das Potenzial dieser bestechenden Idee bewusst, weshalb er die Firmenübernahme angestrebt hat. «car4rep wurde mit 12 Teilnehmern gegründet und konnte sich leider nicht richtig durchsetzen. Wir werden die Firma weiter auf- und ausbauen und mit Fahrzeuginnenraum- und Felgenreparatur ergänzen. Ziel ist, dass schweizweit bis in ca. einem Jahr 40-50 Partner aktiv teilnehmen.»

Thomas Jauch, ehemaliger Verwaltungsratspräsident von car4rep und Präsident von carrosserie suisse Sektion Zentralschweiz: «Ich finde es sehr positiv, dass für dieses technisch gute Konzept, welches den Durchbruch nie richtig geschafft hat, nochmal ein Anlauf genommen wird, sich im Markt zu etablieren. Damit wird Reparieren statt Ersetzen noch mehr unterstützt.» (pd/mb)

www.andrekoch.ch
 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK