27. Januar 2010

Saab ist gerettet: Verkauf an Spyker

Die schwedische Traditionsmarke Saab hat wieder Zukunft. Der US-Mutterkonzern General Motors verkauft seine angeschlagene Tochter nun doch an den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker.

Saab ist gerettet: Verkauf an Spyker

Saab scheint gerettet: Der niederländische Sportwagenhersteller Spyker kauft die Traditionsmarke.

GM bestätigte am Dienstag in Detroit den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen, nachdem das Aus des schwedischen Autobauers schon fast besiegelt schien. Die geplante Schliessung von Saab mit seinen 3400 Mitarbeitern ist damit vom Tisch.

 

General Motors, Spyker und die schwedische Regierung hätten hart an einer Einigung gearbeitet, sagte GM-Planungschef John Smith. Die Zukunft dieser «einzigartigen und ikonischen Marke» sei jetzt sichergestellt. Zu welchen Bedingungen Saab an die Niederländer geht, liess er allerdings offen. Nach US-Medienberichten zahlt Spyker Cars für Saab rund 74 Millionen Dollar in bar. Nach dem Abschluss der Transaktion werde GM Vorzugsaktion im Wert von 326 Millionen Dollar an Saab halten.

 

Bereits in den vergangenen Tagen hatte sich eine Annäherung von General Motors und Spyker abgezeichnet. Allerdings war bis zuletzt unklar, ob es Spyker gelingen wird, die Finanzierung zu sichern. Das kleine niederländische Unternehmen hatte schon einmal Ende vergangenen Jahres vergeblich versucht, genug Geld aufzutreiben. Damals war der Verkauf geplatzt. (pd/red)

 

www.saab.ch

www.spykercars.nl

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK