25. Januar 2010

Starker Schweizer Occasionsmarkt 2009

Die PW-Halterwechsel lagen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein 2009 mit 658'198 Fahrzeugen (dies entspricht einem Plus von 4,1 Prozent) deutlich über Vorjahresniveau. Auch bei den durchschnittlichen Standtagen konnte ein deutlicher Rückgang festgestellt werden.

Starker Schweizer Occasionsmarkt 2009

Das Occasionen-Geschäft läuft gut: Die PW-Halterwechsel lagen in der Schweiz 2009 deutlich über Vorjahresniveau.

Gemäss den durch EurotaxGlass's ausgewerteten Zahlen lagen die Halterwechsel (alle Zahlen ohne Tessin) nach einem verhaltenen Start im Januar und Februar - ausser im April - Monat für Monat über Vorjahr. Allein im vierten Quartal betrug die Zunahme 9,1 %. Gleichwohl fällt das Wachstum deutlich geringer aus, als dies einzelne Marktbeobachter auf der Basis von Hochrechnungen in Aussicht stellten. Gesamthaft wechselten 2009 rund 2,5-mal mehr Personenwagen den Besitzer (658'198 PW, +4,1 %), als im gleichen Zeitraum Neufahrzeuge in Verkehr gesetzt worden sind (266'018 PW, -7,8 %).

 

Volumenmässig auf die grösste Nachfrage stiessen 2009 Occasionsfahrzeuge der unteren Mittelklasse (143'094 PW, +0,9 %), Kleinwagen (122'595 PW, +1,8 %) sowie Fahrzeuge der Mittelklasse (120'962 PW, +4.7 %). Mit grossem Abstand folgen gebrauchte Vans (65'452 PW, +6,4 %), das heterogene Segment der SUV und Geländewagen (55'749 PW, +13,3 %), Fahrzeuge der oberen Mittelklasse (39'143 PW, +1,7 %) sowie die Lifestyle-behafteten Segmente der Microklasse (30'232 PW, +9,1 %) und der Cabrios/Roadsters (26'930 PW, +1,9 %). Einzig die rückläufige Nachfrage nach gebrauchten Coupés/Sportwagen (24'205 PW, -2,9 %) und Fahrzeugen der Luxusklasse (5'443 PW, -0,8 %) mag das gesamthaft erfreuliche Bild etwas zu trüben (alle Segmentzahlen ohne Kanton Tessin).

 

Die steigende Nachfrage nach Gebrauchten widerspiegelt sich auch im deutlichen Rückgang der durchschnittlichen Standtage im vierten Quartal (2009: 97 Tage / 2008: 104 Tage). Im Jahresmittel betrug die Standzeit eines Occasionsfahrzeuges in der Schweiz 99 Tage (2008: 98 Tage). Segmentspezifisch differiert dieser Mittelwert allerdings enorm. Während Kleinwagen 2009 im Schnitt 87 Tage (2008: 89 Tage) auf einen neuen Käufer warteten, standen Fahrzeuge der Luxusklasse 127 Tage (2008: 126) auf dem Platz. Auch regional zeigen sich markante Unterschiede: Während in der Nordwestschweiz die durchschnittliche Standzeit einer Auto-Occasion 101 Tage (2008: 97) betrug, konnte in der Nordostschweiz bereits nach 97 Tagen (2008: 97) ein neuer Besitzer gefunden werden. (pd)

 

www.eurotaxglass.ch

http://b2b.eurotaxglass.ch

www.agvs.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK