15. Dezember 2020

Harter Lockdown: In Deutschland werden 2020 keine Autos mehr verkauft

Deutschland zieht die Corona-Notbremse und geht ab dem 16. Dezember in einen erneuten Voll-Lockdown. Für das Autogewerbe bedeutet das: Showrooms und Verkaufsflächen zu, Werkstätten offen.

Harter Lockdown: In Deutschland werden 2020 keine Autos mehr verkauft

Quelle: AdobeStock

Zur Eindämmung der sich weiter stark ausbreitenden Corona-Pandemie wird das öffentliche und private Leben in Deutschland vom 16. Dezember an drastisch heruntergefahren. Wie Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen haben, muss der Einzelhandel bis zum 10. Januar dichtmachen. Ausgenommen sind Geschäfte für den täglichen Bedarf. Das bedeutet auch: Der stationäre Autohandel muss wie beim ersten Lockdown im Frühjahr seine Showrooms schliessen. Werkstätten gelten dagegen als systemrelevant und dürfen weiterarbeiten.

Das könnte auch dem Schweizer Autogewerbe drohen, falls der Bundesrat ebenfalls einen Lockdown beschliesst – darüber soll am kommenden Freitag entschieden werden. (mb)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK