23. Dezember 2009

Konjunkturbarometer Garagenzulieferer: Krise vorerst überwunden

Bereits im Juli dieses Jahres wiesen die Konjunkturprognosen der im SAA swiss automotive aftermarket organisierten Unternehmen auf eine leichte Entspannung hin. Heute zeigt sich, dass damals tatsächlich die Trendwende eingeläutet worden war. Nachdem auch die Prognosen zum 4. Quartal 2009 nach oben zeigten, werden diese Erwartungen nun erfüllt. So liegt die Situationsbeurteilung für das aktuelle Quartal auf einem ansprechend hohen Niveau. Allerdings muss Anfang 2010 wieder mit einem leichten Rückgang gerechnet werden.

Konjunkturbarometer Garagenzulieferer: Krise vorerst überwunden

SAA vermeldet: "Krise vorerst überwunden"

Situations-Prognose
96% der Befragten beurteilen die Ertragslage als gut (46%) oder befriedigend (50%). Für 4% ist sie schlecht. Im Vorquartal lag dieser Wert noch bei 12%. Weniger markant verbessert hat sich der Umsatz. Bei 92% ist dieser gut bis befriedigend, bei 6% (Vorquartal 10%) ist er schlecht. Ähnliche Werte wurden bei der Beschäftigungslage gemeldet, welche nur von 4% (Vorquartal 6%) als schlecht bezeichnet wird.

 

Trend-Prognose
Bei einer solch positiven Situations-Beurteilung ist es angesichts des nach wie vor insbe-sondere im Investitionsgüterbereich angespannten wirtschaftlichen Umfelds wenig verwun-derlich, dass die Trend-Prognose insgesamt etwas vorsichtiger ausfällt. Nur noch 15% (Vor-quartal 22%) erwarten eine bessere Beschäftigungslage. 6% (Vorquartal 0%) rechnen mit einem Rückgang. Auch beim Umsatz sind rückläufige Tendenzen auszumachen. Zuneh-mende Werte sehen nur noch 35% der Meldenden gegenüber 41% im Vorquartal. Relativ stabil soll hingegen die Ertragslage bleiben. 25% (Vorquartal 22%) gehen von besseren, 56% (Vorquartal 61%) von gleich bleibenden und 17% (Vorquartal 18%) von schlechteren Ergebnissen aus. 2% (Vorquartal 0%) haben keine Bewertung abgegeben.


Beurteilung
Betrachtet man die Situationsbeurteilungen des SAA Konjunkturbarometers seit seiner Ein-führung im Jahr 2003, wird ersichtlich, dass die Umsatz- und Ertragslage noch nie so schlecht war wie im Frühjahr / Sommer 2009. Einen vergleichbaren Einschnitt hatte es einzig im 1. Quartal 2005 gegeben. Damals waren Umsatz und Ertrag nicht ganz so tief beurteilt worden, dafür war die Beschäftigungslage angespannter gewesen. Im mehrjährigen Ver-gleich bewegt sich die derzeitige Situationsbeurteilung über dem Durchschnitt, erreicht aber noch keine Höchstwerte. Diese sind im nächsten Quartal auch nicht zu erwarten. Vielmehr muss davon ausgegangen werden, dass nach der fulminanten Steigerung in den letzten 2 Quartalen mit einer Stagnation oder einem leichten Rückgang zu rechnen ist.

 

www.aftermarket.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK