06. November 2009

Sparen Sie bis zu 40% der teuren Druckluft!

Druckluft ist einer der teuersten Energieträger überhaupt. Für Garagisten lohnt sich darum die Investition in eine moderne Druckluftanlage mit EARS®-Technologie. Diese ist nach zwei bis vier Jahren amortisiert – und sie schont in erheblichem Masse Gehör und Gesundheit der Angestellten. Lassen Sie den Demo-Van der Invento AG kommen! Zur Ermittlung des effektiven Druckbedarfs und für eine Demonstration der spektakulären Vorteile der EARS®-Technologie (Rückführung der verdichteten Abluft in den Kompressor).

Sparen Sie bis zu 40% der teuren Druckluft!

«Mit Hilfe unseres top ausgerüsteten Demo-Vans können wir anhand von Durchflussmessungen den effektiven Druckluftbedarf Ihres Betriebs ermitteln – und Ihnen die spekatkulären Vorteile des EARS®-Systems vor Ort demonstrieren.» MAX EHRENSPERGER, Geschäftsführer Invento AG

Druckluft als Energieträger ist in Werkstätten sehr beliebt. Druckluftwerkzeuge sind leicht, handlich, leistungsstark und langlebig. Und es gibt sie für praktisch jede Anwendung. Einziger Wermutstropfen der Druckluft ist die Ineffizienz: Ihre Erzeugung verschlingt europaweit rund zehn Prozent (!) des industriellen Energiebedarfs. Denn nur etwa 5 Prozent der aufgenommenen Energie wird in Arbeit umgesetzt. Das macht Druckluft zu einem der teuersten Energieträger überhaupt.

 

So kommt es, dass die Kosten einer Druckluftanlage, über die gesamte Lebensdauer betrachtet, zu mehr als drei Vierteln durch die Energiekosten bestimmt werden. Nur ca. 16 Prozent entfallen für Anschaffungs- und 6 Prozent für Wartungskosten. Diese Zahlen verdeutlichen, dass es sich lohnt, der Optimierung von Druckluft-Anlagen besondere Aufmerksamkeit zu schenken! 

 

Weniger Lärm, weniger Staub, mehr Effizienz

Ein entscheidender Durchbruch ist nun erstmals mit der EARS®-Technologie («Exhausted Air Recycling System», also «Abluft-Recycling-System») gelungen: Die verdichtete Abluft der Druckluft-Werkzeuge wird zum Kompressor zurückgeführt und dort mit bis zu 2 bar über das sogenannte Manifold direkt in den Ansaugstutzen eingespeist. Der Kompressor kann somit ein bis zu 80 Prozent grösseres Luftvolumen fördern, bzw. bis zu 40 Prozent Stromaufnahme einsparen. Dies hat zur Folge, dass in der Regel ein halb so gros­ser Kompressor ausreicht: Wo also bisher beispielsweise ein 15-KW-Kompressor benötigt wurde, genügt neu einer mit 7,5 KW unter idealen Bedingungen vollauf.

 

Dies bringt Druckluftwerkzeuge wieder in die Nähe der Effizienz von Elektrowerkzeugen. Darüber hinaus entsteht eine ganze Reihe weiterer Vorteile: Die herkömmlichen Abluftgeräusche, die zu einer erheblichen Lärmbelästigung in den Werkstätten beitragen, werden vermieden. Ferner entfällt der mit der Abluft entweichende Ölnebel und das Aufwirbeln von Feinstaub-Partikeln. Die Arbeitsplätze bleiben ruhig und sauber.  Die mit EARS® erzeugte Druckluft ist auch kühler, deshalb entsteht wesentlich weniger Kondenswasser; teilweise können so Trockner eingespart werden. Die Kompressor-Laufzeiten sinken, das generierte Luftvolumen steigt. Die Druckluft wird in einem geschlossenen Kreislauf sauberer und erhöht damit die Lebensdauer von Kompressoren und Werkzeugen.

 

Schont Geldbeutel und Umwelt

Vorhandene Kompressoren und Druckluftwerkzeuge können nachgerüstet und Neuinstallationen mit entsprechenden EARS®-Kompressoren, Werkzeugen und Komponenten ausgestattet werden. Je nach Grösse des Betriebes liegen die Amortisationszeiten unter zwei Jahren, womit für den Investor eine hohe Rentabilität gewährleistet ist. Mit der EARS®-Technologie ausgestattete Werkstätten sind leiser, sauberer, energieeffizienter und leisten so einen sinnvollen Beitrag zur CO2-Reduktion  und helfen, die Energiekosten im eigenen Betrieb zu senken.

 

«Leiser und sauberer in der Werkstatt»

In der Schweiz rüsten immer mehr Firmen ihre Druckluftsysteme auf die EARS®-Technologie um. Die Reaktionen sind durchwegs positiv.

Neben dem automotiven Sektor entdecken immer mehr andere Branchen das enorme Potenzial der EARS®-Technologie. So findet man Anlagen auch im Holz oder Stein verarbeitenden Gewerbe, in der chemischen Industrie und in Nahrungsmittel verarbeitenden Betrieben.

 

PNEU EGGER

Ausschlaggebend für die Firma Pneu Egger in Zug, die seit rund einem Jahr mit EARS® arbeitet, war die Möglichkeit, die Geräuschkulisse drastisch zu reduzieren. Da die Büroräume sich unmittelbar neben den Montagestationen für Pneus befänden, habe man mit den herkömmlichen Druckluftsystemen im Büro sein eigenes Wort nicht mehr verstanden, berichtet Pius Schwegler, Geschäftsführer. Nun sei alles viel ruhiger. Auch die Feinstaubemissionen hätten sich markant verringert. Früher seien die Nasenschleimhäute der Angestellten abends jeweils mit dunklem Feinstaub belegt gewesen. Nun sei dies nicht mehr der Fall. Die Verbesserung der Arbeitsplatzqualität habe sich auch sehr positiv auf die Motivation der Angestellten ausgewirkt. Zudem sei er auch überrascht, wie viel Energie sich mit der EARS®- Technologie einsparen lässt. 

 

www.pneu-egger.ch

AUTOSPENGLEREI WESEMANN

Auch die Erfahrungen von Urs Wesemann, Inhaber einer top modernen Autospenglerei/Autospritzwerk in Zug, sind gut. Die Exzenterschleifmaschinen seien mit EARS® kaum mehr hörbar, die Luft sauber und seine Leute könnten sich während der Arbeit in normaler Lautstärke unterhalten.

www.wesemann.ch

CARROSSERIE GRASSO

Die jüngste EARS®-Anlage in der Schweiz wurde Ende August 2009 bei Carrosserie Grasso in Füllinsdorf installiert. Inhaber Agostino Grasso legt grossen Wert auf Qualität. Seine Anlage sei nun sauberer, leiser und effizienter, und auch die Angestellten arbeiteten gerne mit den umgerüsteten Werkzeugen, sagt er.

www.carrosserie-grasso.ch

 

 

Aus der Not eine Tugend

Die Erfolgsgeschichte von EARS® begann in Australien. Dort erhielten Chris Bosua und Brad Quayle den Auftrag, für einen renommierten Hersteller von Aluminiumleitern eine Bohrmaschine zu konstruieren, die gleichzeitig mehrere Löcher in einen Leiterholm bohrt. Die beiden verliessen sich bei der Berechnung des Luftverbrauches auf die nicht genormten Herstellerangaben des Bohrmaschinenproduzenten. Die Folge: Der Kompressor lieferte nur etwa die Hälfte der wirklich benötigten Luftmenge. Ein grösserer Kompressor hätte das Budget gesprengt und die beiden ruiniert. Nach anfänglicher Verärgerung begann ein Denkprozess, der in einer Erfindung mündete: Mit dem Resultat, dass der «zu kleine» Kompressor plötzlich mehr als genügend Druckluft zum Betrieb der Bohrmaschinen generierte. Das zwischenzeitlich patentierte EARS® System trat seinen Siegeszug um die Welt an.

 

In Zusammenarbeit mit dem Lizenznehmer für Europa, Bendel Werkzeuge, hat sich EARS® zu einem Systemanbieter kompletter Druckluftanlagen für fast jeden Bedarf gemausert. Weltweit sind bereits einige hundert Anlagen in Betrieb. Die jeweiligen Berechnungen haben ergeben, dass sich die meisten innerhalb von drei bis vier Jahren über die Energieeinsparung komplett amortisieren.

 

Lösungen nach Mass

Die Invento AG in Aesch BL hat das enorme Potential der EARS® -Technologie erkannt. Als Schweizer Lizenznehmer offeriert und installiert sie auf die Bedürfnisse der Kunden massgeschneiderte Druckluftanlagen oder rüstet bereits bestehende Anlagen mit EARS® -Technologie nach. 

Die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Vorgehensweise (ein Kompressor-Lieferant, ein Installateur des Leitungssystems) liegen auf der Hand:

Der Kompressor ist von der Grös­se her optimal den Bedürfnissen angepasst. Das PE-Rohrleitungssystem sorgt in Verbindung mit den entsprechenden Kupplungen und Fittings dafür, dass  die generierte Druckluft ohne «Flaschenhälse» und ohne statische Aufladung möglichst verlustarm zum optimierten Werkzeug gelangt.

Die Invento AG verfügt über einen ausgerüsteten Demo-Van, mit dessen Hilfe der effektive Druckluftbedarf anhand von Durchflussmessungen ermittelt werden kann und der eine Demonstration der spektakulären Vorteile des EARS®-Systems vor Ort ermöglicht.

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK