19. September 2017

Tenneco: Neuheit auf der IAA

Der weltweite Anbieter von Produkten und Systemen für Abgastechnik und Fahrwerkstechnik kündigte auf der IAA 2017 (noch bis 24.9) die Einführung seiner nächsten Generation von elektronischen Ventilen für den Einsatz in Niederdruck-Abgasrückführungssystemen (AGR), bei der Zylinderdeaktivierung und bei der akustischen Abstimmung an.

Tenneco: Neuheit auf der IAA

Die neuen elektronischen Ventile von Tenneco sind mit einer dynamischen Klappensteuerung ausgestattet, die für optimale Druckbedingungen für eine effiziente AGR sorgt und zudem einen eigensicheren Betrieb gewährleistet.

Das neue elektronische Ventil von Tenneco ist mit einer dynamischen Klappensteuerung ausgestattet, die für optimale Druckbedingungen für eine effiziente AGR sorgt und zudem einen eigensicheren Betrieb gewährleistet, bei dem die Klappe automatisch wieder in die offene Position gebracht wird, wenn ein Fehler auftritt wie etwa eine Signalunterbrechung.

 

 

Die Ventile sind modular konzipiert und bieten Fahrzeugherstellern daher massgeschneiderte Flexibilität und Anpassbarkeit für jede Motorarchitektur. Die erste Generation der Ventiltechnologie von Tenneco wird zurzeit bei der Produktion von fünf Fahrzeugplattformen weltweit verbaut, während die nächste Generation von Ventilen im späteren Verlauf dieses Jahres in die Produktion gehen soll.

 

 

Zu den Einsatzbereichen der neuen elektronischen Ventile gehören die Gestaltung des Motor-Geräuschs, die Rückführung eines Teils der Abgase in die Zylinder, um die Stickoxid-Emissionen zu reduzieren, die Funktion als Bypass-Ventil zur Energierückgewinnung und die Abstimmung der Akustik des Abgassystems zur Unterstützung der Zylinderdeaktivierung bei Fahrten unter geringer Last, um Kraftstoff einzusparen. Die Ventile können zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen, indem sie den Fahrzeugherstellern ermöglichen, das Gewicht und das Volumen der Schalldämpfer zu verringern und dabei eine präzise Steuerung der Klang-Merkmale des Motors zu erhalten.

 

 

Das neue modulare Ventilkonzept von Tenneco bietet mehr Flexibilität, um anwendungsspezifische Anforderungen einzuhalten, indem es den Einsatz verschiedener Aktuatoren mit unterschiedlichen Signalschnittstellen und Integrationsgraden von Elektronik möglich macht. Neben verschiedenen Ventilkörperkonzepten, darunter Varianten mit Inlays für die höchsten akustischen Anforderungen sowie verschiedene Gehäusedurchmesser, bietet die Konstruktion eine variable Taktung der Aktuatoren, die damit für ein breites Spektrum an OEM-Anwendungen eingesetzt werden können.

 

 

Der Aktuator lässt sich dank eines einfachen Montagekonzepts ohne lose Teile für die Befestigung austauschen. Das neue modulare Ventil zeichnet sich durch eine besondere Doppellagerkonstruktion aus, die externe Lecks verhindert und Spritzwasser und Salz standhält. Die Ventile eignen sich für Abgastemperaturen bis zum Spitzenwert von 750°C und Umgebungstemperaturen bis zum Spitzenwert von 140°C.

 

 

Darüber hinaus bringt das Ventil bedeutende akustische Vorteile mit sich. Die elektronische Klappe kann beispielsweise unter normalen Fahrbedingungen geschlossen bleiben, um für ruhigeres Fahren zu sorgen, und sich bei kräftiger Beschleunigung öffnen, um einen geringeren Staudruck, höhere Dämpfung und mehr Motorleistung zu gewährleisten, damit ein Höchstmass an Effizienz erzielt wird. Für Anwendungen dieser Art stehen Ventilvarianten mit und ohne eigensicheren Betrieb zur Verfügung. (pd/mb)

 

http://www.tenneco.com/

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring