16. Mai 2017

Kurse zum Thema Fahrwerktechnik von KW

Das Thema Fahrwerktechnik stand im Mittelpunkt eines Kurses, den KW automotive Schweiz in Zusammenarbeit mit der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern angeboten hat. Aufgrund des grossen Erfolges sind 2018 weitere Kurse geplant.

Kurse zum Thema Fahrwerktechnik von KW
Kurse zum Thema Fahrwerktechnik von KWKurse zum Thema Fahrwerktechnik von KWKurse zum Thema Fahrwerktechnik von KWKurse zum Thema Fahrwerktechnik von KW

An insgesamt drei Terminen lernten die Teilnehmer Bauteile eines Fahrwerkes und deren Einfluss auf das Fahrverhalten kennen und erhielten praktische Tipps, um Gewindefahrwerke einzustellen oder einen Rennwagen abzustimmen. Neben Praktikern aus dem Rennsport wie Rennfahrer, Trackday-Fahrer, Mechaniker und Tuner nahmen Berufsschullehrer sowie Kurs-Instruktoren an den Schulungen teil. Als Referenten fungierten Fahrwerksberater (RaceCarSuspension.ch) und Berufsschullehrer Andreas Schranz sowie Peter Banz, Geschäftsführer von KW automotive (Schweiz).

 

«Reifen, Federn, Stabilisatoren, Schwingungsdämpfer und viele andere nehmen als Bauteile des Fahrwerks Einfluss auf das Fahrverhalten», weiss Fahrwerksexperte Peter Banz. «Entscheidend ist die Summe aller eingebauten Komponenten und deren Einstellungen.» Welche Bauteile verbaut sind, ist manchmal unerheblicher als deren Abstimmung. Wer Änderungen oder Einstellungen am Fahrwerk eines Strassenautos / Rennwagens vornehmen will, der braucht vertiefte Kenntnisse, so der Geschäftsführer von KW Schweiz. Genau an diesem Punkt setzten die eintägigen und gut frequentierten Kurse an.

 

Welche Kräfte wirken am Reifen? Wie optimiert man die Balance und Fahrstabilität? Welche Fahrwerkanwendungen sind aktuell am Zubehörmarkt vertreten? Wie ist ein optimales Setup zu erreichen? Diese und andere Fragen rund ums Thema Fahrwerk wurden bei den drei Seminaren ausführlich beantwortet. Die Teilnehmer waren ausserordentlich zufrieden. Das belegen Stimmen zum Kurs.

 

«Der Kurs war sehr hochwertig und interessant, zudem hat er die wichtigsten Kriterien gut zusammengefasst», sagt Teilnehmer Dario Pergolini. Mit Andreas Schranz hat er bereits 2011 bei einem Fahrwerk-Vertiefungskurs zusammengearbeitet. Der in Liechtenstein wohnende Italiener, ist leitender Ingenieur bei der Scuderia Cameron Glickenhaus. Das Team ist im GT-Rennsport, sowie im Langstrecke Rennsport aktiv. Zudem greift er immer wieder selbst ins Lenkrad, so z.B. beim 24H Rennen in Zolder, wo er 2016 einen Podest-Platz herausfuhr. Motorsport Profis wie er wissen, dass es auf der Jagd nach der schnellsten Rundenzeit neben fahrerischem Können auch auf die optimale Fahrwerkseinstellung ankommt. Daher hat das Team um Dario Pergolini bereits mehrmals den 7-Post Fahrwerk Prüfstand von KW im Werk in Fichtenberg genützt und daraus viele Erkenntnisse gezogen.

 

Aufgrund des grossen Erfolges sind 2018 weitere Kurse zum Thema Fahrwerkstechnik geplant. Eine frühe Anmeldung sichert die besten Plätze. Nähere Informationen in Kürze im Web. (pd/ir)

 

www.kwsuspensions.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring