25. Juli 2016

Max Lehner AG als Lieferant für Korrosionsschutzmittel bei der Stadler Rail AG

Die Max Lehner AG hat sich mit dem Produkt Maxolen CorrProtect 41-B als Lieferant für Korrosionsschutz von Drehgestellen bei der Stadler Rail Group qualifiziert.

Max Lehner AG als Lieferant für Korrosionsschutzmittel bei der Stadler Rail AG

Ronny Böhler (li), Abteilungsleiter Drehgestell Montage, Stadler Rail Winterthur AG. Dersim Stein (mi), Unternehmer und Vorstand Max Lehner Gruppe. Dr. Tristan Corbiere (re), Leiter R&D Max Lehner AG.

«Seit 2008 haben wir laufend neue Produkte für den Korrosionsschutz von Drehgestellen getestet. Auf Grund dieser Erfahrungen haben wir uns für das Produkt Maxolen CorrProtect41-B entschieden, welches bei uns seit über fünf Jahren im Fahrbetrieb getestet wurde. Bei Maxolen CorrProtect-Bahn handelt es sich um ein durch Stadler Rail und Max Lehner AG speziell für den Einsatz im Bahnsektor entwickeltes Wachserzeugnis. Im Vergleich mit den bisher verwendeten Produkten sind deutliche Vorteile erkennbar. Dies betrifft nicht nur den eigentlichen Zweck als Korrosionsschutzmittel, sondern auch die vereinfachte und saubere Anwendung», sagt Ronny Böhler, Abteilungsleiter Drehgestell Montage bei der Stadler Winterthur AG Schweiz.

 

Bei allen neu abzuliefernden Drehgestellen kommt ausschliesslich Maxolen CorrProtect 41-B als Korrosionsschutz auf die blanken Teile. Zum Beispiel bei EC250, das für die SBB unter dem Namen Giruno gebaut wird. «Ebenfalls ist beabsichtigt, Maxolen CorrProtect-Bahn 41-B als Schutzlack bei sämtlichen Bauteilen an Fahrzeugen anzuwenden, die einen Korrosionsschutz benötigen», fügt Andreas Buser, Leiter Fahrzeugabnahmen und Flottenbeobachtung, Stadler Bussnang AG Schweiz, hinzu.

 

Dr. Tristan Corbiere, Forschungs- und Entwicklungsleiter bei der Max Lehner AG, bekräftigt, dass eine Einstufung in die bekannten Korrosionsschutzkategorien, wie durch die EN ISO 9223 vorgegeben, in Anlehnung an die EN ISO 12944-6 mittels akkreditierten Prüfverfahren durchgeführt wurden. Die dort für Flüssiglackbeschichtungen auf Stahl aufgeführten Anforderungen lassen das Produkt Maxolen CorrProtect 41-B der Kategorie C3 mit einer Schutzdauer von 5-15 Jahre zuordnen.

 

«CorrProtect kommt bereits seit Jahrzehnten in der Autobranche erfolgreich zum Einsatz, wo es sich als Korrosionsschutzmittel erstklassig bewährt hat. Im Zuge des achtjährigen Qualifizierungsprozesses entwickelte sich in Zusammenarbeit mit der Stadler Winterthur AG zielführend das Maxolen CorrProtect 41-B, das eigens auf die hohen Anforderungen und spezifischen Beanspruchungen im Bahnverkehr zugeschnitten ist. Wir freuen uns auf die weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Stadler Rail, die für beide Parteien produktiv und gewinnbringend ist», erklärt Unternehmer und Vorstand der Max Lehner Gruppe, Dersim Stein. (pd/ir)

 

www.maxolen.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK