21. Januar 2016

ChemChina steigt bei Schweizer Mercuria Energy Trading ein

Der chinesische Staatskonzern ChemChina – seit Ende vergangenen Jahres Besitzer von Pirelli – übernimmt 12 Prozent am Genfer Rohstoffhändler Mercuria.

ChemChina steigt bei Schweizer Mercuria Energy Trading ein

Der Expansionsdrang des chinesischen Chemieunternehmens China National Chemical Corporation (ChemChina) hält unvermindert an. Am Montag gab das Staatsunternehmen in Peking die Übernahme eines Anteils von 12 Prozent am Genfer Rohstoffhändler Mercuria bekannt, wie die Reifenpresse berichtet.

 

Durch das Investment könne ChemChina sich bei Rohstoffen und insbesondere bei Energie noch breiter aufstellen, erklärte ChemChina-Chairman Ren Jianxin dazu. Mercuria hingegen erhalte einen noch besseren Zugang zum chinesischen Markt. Mercuria wurde 2004 gegründet und machte 2014 einen Umsatz von 106 Milliarden US-Dollar; das Unternehmen hat rund 1000 Mitarbeiter.

 

ChemChina bestätigte mit der Übernahme des Minderheitenanteils an Mercuria seinen Ruf als expansionsfreudiges chinesisches Unternehmen. Seit Mitte der 1990er Jahre hat der chinesische Staatskonzern zahlreiche Übernahmen in den verschiedensten Bereichen und Weltgegenden getätigt. Erst vergangene Woche war die Übernahme des deutschen Herstellers von Spezialmaschinen KraussMaffei für 929 Mio. Euro bekanntgegeben worden. 2015 hatte ChemChina auch den italienischen Reifen-Hersteller Pirelli aufgekauft. (pd/ir)

 

www.chemchina.com

 

www.mercuria.com

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK