03. November 2015

3-Liter-Diesel: Volkswagen weist US-Vorwürfe zurück

Nach den Vorwürfen der amerikanischen Umweltbehörde EPA, 3-Liter-Diesel von Volkswagen würden bis zum Neunfachen der erlaubten NOx-Menge ausstossen, sagt der Konzern, man werde mit der US-Behörde kooperieren, um die Vorwürfe aufzuklären.

3-Liter-Diesel: Volkswagen weist US-Vorwürfe zurück

Laut EPA sind Fahrzeuge der Marken VW, Audi und Porsche der Jahrgänge 2014 bis 2016 betroffen und zwar VW Touareg (2014), Porsche Cayenne (2015) sowie die Audi-Modelle A6 Quattro, A7 Quattro, A8, A8L und Q5 (2016).

Jetz erklärt Volkswagen laut AMAG: «Die Volkswagen Aktiengesellschaft hat am Montag von der amerikanischen Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency) die Mitteilung erhalten, dass bei Fahrzeugen mit V6-TDI-Dieselmotoren eine Software-Funktion vorhanden sei, die im Genehmigungsprozess nicht hinreichend beschrieben worden sei.»

«Die Volkswagen AG betont, dass keine Software bei den 3-Liter-V6-Diesel-Aggregaten installiert wurde, um die Abgaswerte in unzulässiger Weise zu verändern. Volkswagen wird mit der EPA vollumfänglich kooperieren, um den Sachverhalt rückhaltlos aufzuklären.» (bsc/pd)

www.volkswagen.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK