26. Oktober 2009

TCS lobt Umwelt-Eigenschaften des YOKOHAMA W.drive

Mit der niedrigsten Schadstoffbelastung aller Reifen im diesjährigen Winterreifen-Test konnte der YOKOHAMA W.drive einen glatten Sieg einfahren.

TCS lobt Umwelt-Eigenschaften des YOKOHAMA W.drive

Macht auch aus Umweltsicht eine gute Figur: TCS-Testsieger W.drive von YOKOHAMA.

Mit der niedrigsten Schadstoffbelastung aller Reifen im diesjährigen Winterreifen-Test konnte der YOKOHAMA W.drive einen glatten Sieg einfahren. Der japanische Winterreifen weist lediglich einen Gehalt von 0,2 Milligramm PAK (Polyzyklische aromatische Kohlewasserstoffe) je Kilo Gummimasse auf, wie der renommierte touring club Schweiz ermittelte. Mit diesem sensationellen Wert unterbietet der Pneu in 205/55R16H die ab 2010 geltenden EU-Grenzwerte von 10 mg deutlich. Die Werte der Premium Mitbewerber liegen zwischen 4 und 10 Mal höher, Billigprodukte verfehlten die YOKOHAMA-Vorgabe sogar um das 30-Fache und mehr.

 

Statt Giftstoffe Orangenöl

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe dienen in der Lauffläche als Weichmacheröle und sind in das Fadenkreuz des Gesetzgebers geraten, da sie in höherer Konzentration Krebs auslösen können. YOKOHAMA forscht deshalb schon lange erfolgreich nach PAK-Ersatzstoffen und entwickelt Reifen auf Basis von natürlichen Ölen, z.B. Orangenöl. (pd/uhl)

 

www.yokohama.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK