06. Oktober 2015

Die Meister der OPC Challenge 2015 stehen fest

Mit zwei separat gewerteten Slalomrennen auf dem Flugplatz von Ambri ging am vergangenen Wochenende die OPC Challenge 2015 mit den Rennen 8 und 9 zu Ende. Marcel Muzzarelli durfte den Meisterschaftsgewinn schon nach dem ersten Lauf feiern.

Die Meister der OPC Challenge 2015 stehen fest

Marcel Muzzarelli hat sich den Einzeltitel in der OPC Challenge zum zweiten Mal gesichert.

Die Ausgangslage in der hart umkämpften Einzelwertung in der OPC-Challenge 2015 bot grosse Spannung. Zwei Fahrer hatten noch Chancen um den Meistertitel: Sollte der bisherige zweitplatzierte Thierry Kilchenmann das erste Rennen gewinnen, dann könnte ein vierter Rang für Marcel Muzzarelli den vorzeitigen Titelgewinn bedeuten.

 

Thierry Kilchenmann im Belwag Adam S zeigte auf der nassen Stecke seine hervorragenden Fahrerqualitäten im Regen. Er liess seinen 41 Konkurrenten keine Chance und gewann mit einem Vorsprung von 1.5 Sekunden auf Fabio Gubitosi und Sandro Fehr. Der aktuelle Leader Marcel Muzzarelli hatte seine Nerven im Griff und fuhr mit seinem von der Metropol Garage aus Amriswil vorbereiteten 150 PS starken Adam S auf den vierten Rang.

 

Somit war bereits vor dem nachmittäglichen letzten Rennen klar: Muzzarelli war nicht mehr einzuholen und freute sich über einen weiteren Titelgewinn in seiner Karriere. Neben drei Titeln in der Mini Challenge gewinnt «Muzzi» zum zweiten Mal den Einzeltitel in der OPC Challenge. Das zweite Rennen entschied Nordschleifen-Spezialist Roland Schmid nach dem enttäuschenden neunten Rang im Morgenrennen für sich.

 

Hinter Schmid bestätigte Kilchenmann mit 0.5 Sekunden Rückstand und dem zweiten Rang seine hervorragende Form beim Finale in Ambri. Titelgewinner Muzzarelli schloss seine Saison mit dem dritten Rang ab. Somit heisst die Reihenfolgen nach neun Rennen: Muzzarelli vor Kilchenmann und Patrick Lenzin.

 

Im Teamcup reichte der im Verlauf der Saison von Christian Zimmermann, Alexander Ulrich, Fabian Eggenberger und Sandro Fehr herausgefahrene Vorsprung, damit das Flammer Speed Team nicht mehr eingeholt werden konnte. Hinter dem Titelträger aus dem Glarnerland wurde es noch bis zum letzten Lauf spannend. Am Schluss erreichte das Team Germann aus Hunzenschwil den Vize-Meistertitel, und auf dem dritten Rang schliesst das Team der Garage Guex in Bremblens ab.

 

Wie hart umkämpft die Saison 2015 im grössten Markenpokal der Schweizer Motorsportszene ist, zeigen folgende Fakten: Total nahmen 72 eingeschriebene Fahrer und weitere 36 Gastpiloten (ohne Punkteberechtigung) teil. Diese 111 Piloten ergeben an den neun Rennen die enorme Zahl von total 391 Klassierungen. Insgesamt gab es sechs verschiedene Sieger an den neun Rennen: Neben den drei Spitzenreitern in der Einzelwertung, die je zwei Laufsiege einfuhren, durften auch Fabio Nassimbeni, Fabian Eggenberger und Roland Schmid einen Sieg feiern. (vg/pd)

 

www.opc-challenge.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK