23. Juli 2015

BFU: Nur 76 Prozent aller Rücksitzpassagiere schnallen sich an

Die BFU-Zählung 2015 zur Gurtentragquote zeigt ein ähnliches Resultat wie in den Vorjahren: 93 Prozent der Lenker tragen den Sicherheitsgurt (2014: 94 %). Auf den Rücksitzen hingegen schnallen sich nur gerade 76 Prozent der Fahrzeuginsassen an (2014: 77 %), eine wirkliche Steigerung über die letzten Jahre ist weiterhin nicht erkennbar.

BFU: Nur 76 Prozent aller Rücksitzpassagiere schnallen sich an

Die diesjährige Erhebung der BFU – Beratungsstelle für Unfallverhütung über die Tragquote bei Sicherheitsgurten zeigt für die Landesteile ein unterschiedliches Bild. Das 1981 eingeführte Gurtenobligatorium für Fahrzeuglenker respektieren 93 Prozent. Spitzenreiter war die Deutschschweiz (94 %) vor der Romandie (90 %) und dem Tessin (87 %).

Immer geringere Unterschiede bestehen beim Gurtentragen an den verschiedenen Ortslagen: Während sich auf Autobahnen und ausserorts 96 % respektive 93 % der Lenker angurten, hat sich innerorts der Vorjahres-Rekordwert von 92 % bestätigt. Eine erfreuliche Steigerung (2005: 74 % / 2010: 83%), entspricht doch das Unfallrisiko keineswegs der subjektiv empfundenen Gefahr: Auf Innerortsstrassen verunfallen mehr als doppelt so viele Fahrzeuginsassen wie auf Autobahnen.

Die Tragquote bei den Rücksitzpassagieren stagniert. Angesichts der Tatsache, dass das Anschnallen auf den Rücksitzen 1994 obligatorisch erklärt wurde, ist die Tragquote von 76% (2013: 72 % / 2014: 77 %) unbefriedigend tief. Eigentlich unverständlich, gehört doch der Sicherheitsgurt nach wie vor zu den wichtigsten Lebensrettern im Strassenverkehr.

Der European Transport Safety Council hielt in einem Report fest, dass allein im Jahre 2012 europaweit rund 8600 Personenwagen-Insassen schwere Kollisionen überlebt haben, weil sie einen Sicherheitsgurt trugen. Und: 900 Menschenleben könnten gemäss ETSC-Report gerettet werden, wenn Angurt-Erinnerer (Seat-Belt-Reminder) sämtliche Fahrzeuginsassen konsequent mit einer Warnleuchte und/oder einem Warnton auffordern würden, sich anzuschnallen. (bsc/pd)

www.bfu.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK