12. Oktober 2009

Chinesen kaufen Hummer

General Motors verkauft die Geländewagenmarke Hummer nach China. Die beiden bestehenden Fabriken für die Hummer-Fertigung sollen weiterarbeiten.

Chinesen kaufen Hummer

Wird künftig unter chinesischer Verantwortung produziert: Hummer H3.

Der US-Automobilhersteller General Motors (GM) verkauft seine militärisch-zivile Geländewagenmarke Hummer nach China, an Sichuan Tengzhong Heavy Industrial Machinery Co., Ltd (Tengzhong). Die Chinesen wollen alle Marken- und Produktionsrechte und auch in die Händlervereinbarungen zwischen GM und den Hummer-Händlern einsteigen. Die finanziellen Einzelheiten der Transaktion sind noch nicht geklärt.
Tengzhong beabsichtigt, Hummer im Zusammenspiel mit einer Investmentfirma zu kaufen, an der der Hersteller 80 Prozent hält. Die übrigen 20 Prozent gehen an Suolang Duoji, einen Privatunternehmer. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Behörden in den USA und China. Die beiden bestehenden Fabriken für die Hummer-Typen H3, H3T und H2 sollen weiterarbeiten. GM ist überzeugt, mit diesem Verkauf mehr als 3000 Arbeitsplätze gerettet zu haben. (Quelle: ampnet)

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
verlag@auto-wirtschaft.ch

Kostenlose SHAB-Abfrage

Easy Monitoring

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK